Informationen zum Coronavirus

Gemeinsames Testzentrum der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach

Alle Bewohnerinnen und Bewohner - ohne Symptome - aus der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach können sich nach vorheriger Terminvereinbarung im gemeinsamen Testzentrum auf COVID-19 testen lassen.

  • Online-Anmeldung

  • Testzentrum Stadt und Landkreis: 09621 39-7998 (Montag bis Donnerstag 13 bis 16 Uhr)

Häufig gestellte Fragen und Antworten rund um die vorläufige Kontaktbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie werden auf der Homepage http://q.bayern.de/faq-corona laufend fortgeschrieben.

Diese FAQ dienen dazu, konkrete Einzelfragen bezüglich der Allgemeinverfügung und Regelungen zu erläutern.

Die Freiwilligenagentur der Stadt Amberg in Kooperation mit der Amberger Zeitung ist aktuell dabei, ein Angebot für Besuchsdienste erarbeiten, um Kommunikationsmöglichkeiten für einzelne Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, die alleinstehend bzw. überfordert sind und einen Ansprechpartner/Einkaufshilfe benötigen. So wird dabei geholfen, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, sodass für alle kranken Menschen weiterhin eine gute Versorgung gewährleistet werden kann.

Informationsflyer der Freiwilligenagentur

Zielgruppe sind Personen, die nach bisherigen Erkenntnissen ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben. Diesen Menschen wird empfohlen, Kontakt zu Menschengruppen zu meiden:

  • ältere Menschen;
  • Menschen mit Grunderkrankungen wie z.B. Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber und der Niere sowie Krebserkrankungen;
  • Menschen mit unterdrücktem Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht, oder wegen Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr unterdrücken, wie z.B. Cortison).

Wie wird geholfen:

  • die Hilfebedarfebetroffener Bürgerinnen und Bürger werden erfasst und durch Moderatorinnen und Moderatoren an freiwillige Helferinnen und Helfer weitergeleitet.
  • die Freiwilligenübernehmen dann unterstützende Tätigkeiten, wie Einkäufe, Apothekenabholungen etc. für Menschen, die dies momentan nicht selbst erledigen können.

Wer nicht zur Risikogruppe gehört, sich gesund fühlt und sich vorstellen könnte einem ehrenamtlichen Helferteam beizutreten, kann sich gerne bei der Freiwilligenagentur anmelden.

Anmeldung (sowohl für Hilfesuchende, als auch für freiwillige Helferinnen und Helfer):

Freiwilligenagentur der Stadt Amberg
Spitalgraben 3, 92224 Amberg
E-Mail: engagiert(at)amberg.de
Tel. 09621 10-1513, 10-1342

Verantwortliche Person: Elisabeth Triller

Was ist das Ziel der jetzigen Maßnahmen?

Es geht in erster Linie darum, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und einzudämmen, um das Gesundheitssystem bei steigenden Fallzahlen nicht zu überfordern und die Schwächsten zu schützen.

Was kann ich dafür tun?

Es ist bekannt, dass die Verbreitung des Virus vor allem durch Tröpfcheninfektion erfolgt. In der täglichen Lebensführung, in der Schule, im Beruf oder in der Freizeit, sollte jetzt jeder ein besonderes Augenmerk auf die persönlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen legen. Das reicht vom gründlichen Händewaschen für 20 bis 30 Sekunden mit Seife bis zum Verzicht auf enge persönliche Kontakte.

Wie erkenne ich, ob ich mich angesteckt habe?

Die klinischen Symptome einer Infektion mit SARS-CoV-2 umfassen nach derzeitigem Stand Fieber, Husten, Atembeschwerden und Kurzatmigkeit und damit ähnlich allgemeinen Erkältungssymptomen. Schwerere Erkrankungsverläufe und Todesfälle scheinen nach derzeitigem Erkenntnisstand vor allem bei älteren Patienten mit Vorerkrankungen vorzukommen. In den allermeisten Fällen verläuft die Erkrankung milde ohne erkennbare Symptome.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Eine spezifische Therapie existiert nicht. Die Therapie erfolgt abhängig von der Schwere der Erkrankung symptomatisch. Im Regelfall wie bei Erkältungskrankheiten auch. Erster Ansprechpartner ist Ihr Hausarzt.

Wie muss ich mich verhalten, wenn häusliche Quarantäne angeordnet wurde?

Bei Häuslicher Quarantäne ist auf eine strenge zeitliche und örtliche Trennung von anderen Familienmitgliedern zu achten. An der Einhaltung der Hygieneregeln sollten alle Haushaltsmitglieder ein eigenes Interesse haben.

Darf ich meine Angehörigen oder Bekannten jetzt in einer Senioren-/Pflegeeinrichtung besuchen?

Das Betretungsrecht wurde zum Schutz von Patienten und Bewohnern durch eine Allgemeinverfügung "Einschränkung der Besuchsrechte für Krankenhäuser, Pflege- und Behinderteneinrichtungen" eingeschränkt. Näheres erfahren Sie bei der Einrichtung.

Schulen sind in ganz Bayern geschlossen. Wo finde ich nähere Informationen?

Am besten wenden Sie sich direkt an die Einrichtungen. Allgemeine Regelungen finden Sie hier: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6946/so-geht-es-an-den-schulen-in-bayern-weiter.html, in den FAQs zum Unterrichtsbetrieb an Bayerns Schulen, sowie in der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege: Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie (pdf) . Für Schüler, die in der Einrichtung betreut werden müssen, ist die Schülerbeförderung sichergestellt.

Für Kinder in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogischen Tagesstätten gibt es ein Betretungsverbot. Wo finde ich nähere Informationen?

Am besten wenden sie sich direkt an die Einrichtungen. Allgemeine Regelungen finden Sie hier. https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php sowie in der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege: Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie.

Wo gibt es Informationen für Arbeitnehmer?

Auf der Seite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gibt es Antworten auf häufig gestellte Fragen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer: https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html

Wenn durch Corona Arbeitsausfälle mit einem Entgeltausfall verbunden sind, ist ein Ausgleich mit Kurzarbeitergeld möglich. Die Bundesagentur für Arbeit informiert darüber unter: https://www.arbeitsagentur.de/news/kurzarbeit-wegen-corona-virus/. Hotline Agentur für Arbeit: 0800 4555520 (für Arbeitgeber).

Die Regierung der Oberpfalz erlaubt Ausnahmen von der täglichen Höchstarbeitszeit, den Ruhepausen sowie der Sonn- und Feiertagsruhe. Allgemeinverfügung unter https://www.regierung.oberpfalz.bayern.de/

Das bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat wichtige Informationen für die Beschäftigten in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft auf der Ministeriums-Homepage gebündelt - unter http://www.stmelf.bayern.de/coronavirus/. Die Informationen sowie relevante Fragen und Antworten (FAQ) werden laufend aktualisiert.

Weitere Antworten auf häufige Fragen ...

... sind auf der Seite des Bayerischen Innenministeriums veröffentlicht.

Die Gewerbebau Amberg informiert auf einer eigens eingerichteten Homepage über aktuelle Unterstützungsmöglichkeiten und bittet um besonnenes, verantwortungsbewusstes Handeln, um weitere Verunsicherung zu vermeiden bzw. vorzubeugen.

Informationen der IHK Regensburg werden auf der Homepage www.ihk-regensburg.de/corona tagesaktuell veröffentlicht.

Neben Unterstützungsprogrammen von Bund und Land gibt es noch weitere Institutionen und Organisationen, die Finanzhilfen für Kulturschaffende bereitstellen oder Projektaufrufe im Kontext von Corona gestartet haben. Eine ausführliche Übersicht finden Sie auf der Informationsseite StimulART.

Für Menschen in Home-Office und Quarantäne

Die Zeit, die sonst für den Arbeitsweg benötigt wird, für ein Frühstück in Ruhe nutzen und sich zur gewohnten Zeit an den Schreibtisch setzen, gut essen, ausreichend trinken und die Mediennutzung beschränken. Die Deutsche PsychotherapeutenVereinigung (DPtV) gibt Tipps zur Psycho-Hygiene. https://www.deutschepsychotherapeutenvereinigung.de/gesundheitspolitik/aktuelle-meldungen/news-bund/news/psycho-hygiene-tipps-fuer-home-office-und-quarantaene/

Für ältere Menschen

Was tun gegen Ängste und Sorgen? Hilfe von Nachbarn und Freiwilligen annehmen und so den Helfenden einen Gefallen tun? Einen Blick in alte Fotoalben werfen, die Geschichte dazu aufschreiben und diese per Post an Enkelkinder schicken? Mehr Informationen, Tipps und ermutigende Beispiele gibt es im BAGSO-Podcast. https://www.bagso.de/themen/zusammenhalten-in-dieser-zeit-ein-podcast-der-bagso/

Für Kinder und Familien

Kindern Orientierung geben, Corona- für Kinder erklärt, Hygiene- für Kinder erklärt, Tipps für Heimquarantäne und eingeschränkten Ausgang. Die AETAS Kinderstiftung bietet Informationen und Handreichungen. www.aetas-kinderstiftung.de

Online-Beratung für junge Menschen

Für junge Menschen wird über die Portale www.u25-deutschland.de und www.jugendnotmail.de E-Mail-Beratung angeboten.

Online-Programme zur psychischen Unterstützung

Selfapy ist ein kostenfreies Online-Programm zur psychischen Unterstützung bei Belastungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Inhalte sind allgemeine Informationen zum Coronavirus, der Umgang mit Quarantäne und negativen Gedanken sowie Bewältigungsstrategien. https://www.selfapy.de/corona/

Das Online-Programm iFightDepression unterstützt Betroffene beim Umgang mit den Symptomen einer leichten Depression und gibt praktische Hinweise für den Alltag. Übungen helfen, den Tag zu strukturieren und negative Gedankenkreise zu durchbrechen. Normalerweise setzt iFightDepression eine Begleitung durch einen Arzt oder Psychotherapeuten voraus. Da viele Patienten durch das Corona-Virus zu Hause bleiben müssen, ist das Programm nun dennoch für sechs Wochen auch ohne Begleitung zugänglich. https://www.deutsche-depressionshilfe.de/unsere-angebote/fuer-betroffene-und-angehoerige/ifightdepression-tool

Psychotherapeutisches Angebot per Video

Für Menschen, die sich aufgrund der bestehenden Pandemiesituation oder einer angeordneten Quarantäne psychisch belastet fühlen, bieten Psychotherapeuten (Psychotherapeutisch tätige Ärzte, psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendpsychotherapeuten) in Bayern individuelle psychotherapeutische Unterstützung per Videosprechstunde. Diese wird von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

So gehen Patienten vor, wenn sie das Angebot nutzen möchten:

  • Auf der Website https://www.kvb.de/service/patienten/coronavirus-infektion/ findet sich eine nach Regierungsbezirk geordnete pdf-Liste mit Psychotherapeuten
  • Suchen Sie nach einem Psychotherapeuten, an Ihrem Wohnort oder in Ihrer Region oder bayernweit.
  • Kontaktieren Sie die Praxis des Psychotherapeuten – bitte telefonisch.
  • Vereinbaren Sie mit der Praxis einen individuellen Videotermin und die Kontaktmöglichkeit.
  • Wenn Sie den Termin nicht einhalten können, sagen Sie bitte auf jeden Fall frühzeitig ab.

Zudem bieten die Telefonseelsorge rund um die Uhr unter der Nummer 0800 1110111 und die Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) in Amberg von 9 bis 15 Uhr unter der Nummer 09621 91666-8350 telefonische Beratungen an.

Das Gesundheitsamt weist weiterhin auf die allgemeinen Schutzmaßnahmen hin. Vor einer Infektion mit dem Coronavirus kann man sich und andere wie bei anderen infektiösen Atemwegserkrankungen, wie z. B. Grippe, mit den üblichen Hygieneempfehlungen am besten schützen:

  • Abstand halten und engen Kontakt mit Personen, die an einer Atemwegsinfektion erkrankt sind, meiden
  • Häufiges Händewaschen
  • Beim Niesen und Husten Mund und Nase mit der Armbeuge abdecken
  • Händeschütteln vermeiden
  • Einmaltaschentücher verwenden und ordentlich entsorgen
  • Menschenansammlungen meiden
  • Notwendigkeit von Reisen in Risikogebiete sorgfältig abwägen

Wenn ein bestätigter Fall vorliegen sollte, erfolgt eine häusliche Absonderung des Betroffenen oder –soweit er schwerer erkrankt ist- Isolationsunterbringung im Krankenhaus.

Auf der Homepage des Bayerischen Gesundheitsministerium werden Sie über alle gültigen Rechtsgrundlagen zum Coronavirus informiert. 


Einreiseregelungen, Maskenpflicht, Quarantäne?

Seit dem 15. Juni 2020 sind die meisten Grenzen in Europa wieder offen, es gibt wieder weitgehende Reisefreiheit - mit einigen wenigen Ausnahmen. 
Unsicher, welche Regeln im Nachbarland gelten? Die neue Website "Re-open EU" beantwortet Fragen rund ums Reisen in andere europäische Länder: Einfach Zielland eingeben und herausfinden, welche Corona-Bestimmungen dort zu beachten sind. Die Plattform bündelt alle Informationen, aufwendiges Suchen und Informieren im Internet kann man sich so sparen.

Sie sind aus einem Staat außerhalb der Bundesrepublik Deutschland – gegebenenfalls auch über ein anderes Bundesland – in den Freistaat Bayern eingereist?
Dann beachten Sie bitte die geltende Einreise-Quarantäneverordnung (EQV), dessen Bestimmungen in folgenden Merkblättern zusammengefasst sind.


Wichtige Rufnummern und Corona-Hotlines

  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117
  • Bürgertelefon der Bayerischen Staatsregierung: 089/122220
  • Coronavirus-Hotline des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit: 09131/6808-5101
  • Coronavirus-Telefon-Hotline des Kultusministeriums: 089/2186-2971
  • Coronavirus-Hotline des Wirtschaftsministeriums für Unternehmen: 089/2162-2101

Gesundheitsamt Amberg-Sulzbach, Hockermühlstraße 53
Tel. 09621 39-669, Fax 09621 37605-366, E-Mail gesundheitsamt(at)amberg-sulzbach.de


Presseinfos zum Corona-Virus

Testzentrum in Betrieb genommen

Die gemeinsame Teststelle des Landkreises Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg hat ihren Betrieb…

Mehr erfahren >
Hygieneregeln gelten auch für die Märkte

Die Stadt Amberg macht darauf aufmerksam, dass entsprechend den Bestimmungen der Bayerischen…

Mehr erfahren >
Gemeinsames Testzentrum kommt

Aufgrund ansteigender Coronazahlen hatte die bayerische Staatsregierung angekündigt, in jedem…

Mehr erfahren >