Schultheatertage

19.00 Uhr, Aula des Erasmus-Gymnasiums
Theatergruppe der Mittel- und Oberstufe des Erasmusgymnasiums (mit Gastauftritten aus der Unterstufe)
Leitung: StRin Elisa Romfeld

„Liken bitte!“
Stückentwicklung

Wie findet man als jugendlicher Mensch seinen Weg? Wie kann man in der heutigen Welt sich selbst und sein Glück finden? Welchen Verlockungen muss man widerstehen? Die Protagonistin in dem selbstentwickelten Stück gerät zunächst in den Konsumsog von Social Media, erfährt Hass im Netz und verfällt den Versprechungen der Selbstoptimierung, um sich zuerst zu verlieren und am Ende sich selbst zu finden. Weniger mit Worten als mit bildhaften Szenen und Musik zeichnen die Schauspielerinnen den Weg einer Jugendlichen in der heutigen modernen Welt nach.

19.30 Uhr, Max-Reger-Gymnasium - Multifunktionsraum
Theatergruppe Unter- und Mittelstufe Max-Reger-Gymnasium
Leitung: Simone Nimmerrichter

Die verfluchte Schule
von Stefanie Golkowsky

Hattet ihr auch schon einmal das Gefühl, dass es in eurer Schule spukt? Dieses Theaterstück hat eine Erklärung dafür: Hätte der Schuldirektor vor 100 Jahren doch bloß nicht mit schwarzer Magie hantiert. Dann wäre seine Internatsschule nicht mit einem Fluch belegt worden. So geistern allerlei Schemen und gruselige Gestalten durch die Gänge und Klassenzimmer. Und damit sind nicht die Schüler und Lehrer gemeint! Nur die neue Schülerin Mari ist in der Lage den Fluch zu brechen. Dummerweise weiß sie noch nichts davon. Ob das gutgeht? Ob ein Happy End für das Einhorn herauskommt? Ob man Zombies, die sich einmal im Gebäude eingenistet haben, auch wieder loswerden kann? Wir werden sehen ...

19.30 Uhr, Dr.-Johanna-Decker-Schulen – Gerhardinger-Saal
Theatergruppe 7.-12. Jahrgangsstufe
Leitung: Florian Hackl/Peter Ringeisen

Cleopatra: Eine Tragödie
von A. v. Kotzebue und andere Köstlichkeiten

Der sehr produktive und zu seiner Zeit höchst erfolgreiche Autor August von Kotzebue schrieb als Anmerkung zu seinem Stück „Cleopatra“: „Parodien oder Travestierungen gewähren oft dıe fröhlichste Unterhaltung. Mich dünkt, es sei schade, dass sie so ganz aus der Mode gekommen, zumal da es überhaupt scheint, als ob die Deutschen […] das Lachen je mehr und mehr verlernten. Ich hoffe, daher Dank zu verdienen […].“

Begleitet wird dieses nicht nur kurzweilige, sondern auch kurze Stück von noch weiteren (kurzen) Werken.

19.30 Uhr, Altbau Aula der Schönwerth-Realschule
Theatergruppe der 5.-8. Jahrgangsstufe der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule
Leitung: Brigitte Bodensteiner

„Die verwunschene Krähe“
Märchen frei nach Franz Xaver von Schönwerth

Krähen sind besondere Boten. Sie stehen sowohl für das Glück aber auch für das Unglück. In unserem Märchen ist erstmal nicht klar, bringt die Krähe der Jüngsten der drei Schwestern eher Glück oder Unglück. Trotz aller Bedenken lässt sie sich auf den besonderen Vogel ein. Sie muss einige Aufgaben bewältigen. Wird sie für ihre Liebe und Treue zu diesem besonderen Vogel belohnt?

19.30 Uhr, Aula des Gregor-Mendel-Gymnasiums
Theatergruppe DIE WILDEN 13
Leitung: Christoph Schulz

„Horror“
von Barbara Seeliger

Projektetage. Da drehen wir einen Horrorfilm! Mit Vampiren, ganz viel Blut und vielen „special effects“. Aber Pauline kann es nicht haben, wenn eine andere ihren Freund beißt. Das Plastikgebiss bringt alle zum Lachen. Und Schussel Isabel ertränkt die Kamera in Cola. Für die Regie ist das schon zu viel – aber dann erleidet Max einen plötzlichen und totalen Gedächtnisverlust ...

Koordination Amberger Schultheatertage

Kulturamt Amberg
Anika Maßmann

Telefon 09621 10-1862

Besprechung der Aufführungen auf www.hostasxeng.de

Mit freundlicher Unterstützung der Kunst- und Kulturförderung der Sparkasse Amberg-Sulzbach