Amberg nimmt beim Stadtradeln teil

Am 1. Mai 2020 startet die weltweit größten Radkampagne Stadtradeln, die vom Klima-Bündnis organisiert wird und insgesamt sechs Monate dauert. Amberg ist seit 1993 Mitglied in diesem europaweiten Städtenetzwerk, das sich für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit einsetzt. In diesem Jahr konnte einer der heißbegehrten Startplätze beim Stadtradeln ergattert werden.

Damit können alle Radbegeisterten, die in Amberg leben, arbeiten, lernen oder im Verein tätig sind, vom 11. September bis 1. Oktober Radkilometer sammeln und attraktive Preise gewinnen. Interessierte können sich ab sofort unter www.stadtradeln.de oder in der Stadtradeln-App anmelden. Die Einzel- und Gruppenradfahrer, die im Aktionszeitraum am meisten Kilometer zurücklegen, werden von Amberger Unternehmen und Vereinen gesponsert.

Doch das sonnige Wetter lädt schon jetzt zum Radfahren ein. Der Kampagnenleiter des Stadtradelns, André Muno vom Klima-Bündnis, betont: „Das Fahrrad ist das derzeit sinnvollste Verkehrsmittel und ermöglicht den Menschen, die verbleibenden Alltagswege mit einem vergleichsweise geringen Infektionsrisiko zurückzulegen.“

Auch die Klimaschutzmanagerin der Stadt Amberg Corinna Loewert, die im Herbst die Stadtradeln-Kampagne in Amberg leiten wird, stimmt den Aussagen von Muno zu und ergänzt: „Ich sehe Stadtradeln als Chance für alle, die sich für mehr Radförderung, Klimaschutz und vor allem Lebensqualität einsetzen wollen. Radfahren bedeutet in meinen Augen Flexibilität, Vitalität und vor allem eine kostengünstige Möglichkeit, schnell unterwegs zu sein.“ Wer zum Stadtradeln Fragen hat, kann sich gerne an Corinna Loewert wenden. Sie ist unter der Telefonnummer 09621/102403 oder der E-Mail-Adresse Corinna.Loewert@Amberg.de erreichbar.

(su)