Per Tonnenbörse zum neuen Abfallbehälter

Tonnemeer_Harald_Heinritz_abfallbild.de.jpg

Foto: Harald Heinritz, abfallbild.de

Sie stehen oft ungenutzt in Garage oder Keller herum: ausrangierte Mülltonnen, die zwar noch intakt sind, aber nicht mehr gebraucht werden. Das ist schade, denn eine solche Tonne könnte für jemand anderen möglicherweise noch nützlich sein. Um hier eine Verbindung zwischen Besitzer und Abnehmer herzustellen, hilft die „Tonnenbörse“, der Vermittlungsservice der städtischen Abfallberatung.

 

Diese Aktion, die seit ein paar Jahren angeboten wird, kommt bei den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt gut an. Einige hundert benutzter Mülltonnen haben dank der Tonnenbörse bereits einen neuen Einsatzort gefunden. Aktuell ist die Nachfrage größer als das Angebot. Deshalb bittet die städtische Abfallberatung Eigentümer nicht mehr benötigter Abfallbehälter darum, sich zu melden. Angebote und Anfragen werden online unter www.amberg.de/abfallberatung oder unter Tel: 09621/10-1248 entgegengenommen.

Wer sich dort meldet, muss lediglich Informationen zur Größe, zum Alter und zum Zustand der Tonne angeben – außerdem Name, Adresse und Telefonnummer hinterlassen. Denn die gebrauchten Mülltonnen werden vom Amt nicht angekauft und eingelagert, sondern die angegebenen Daten an etwaige Interessenten weitergegeben. Kaufpreis und Übergabemodalitäten werden zwischen Anbieter und Käufer selbst ausgehandelt.

Auch Tonnenverkäufer und Interessenten aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach werden berücksichtigt, wenn sie aus der näheren Umgebung von Amberg zuhause sind. Vermittelt werden ausschließlich fahrbare Behälter in den Größen 60, 80, 120, 240, 770 und 1100 Liter, die den entsprechenden Euro-Normvorgaben entsprechen. Damit die gebrauchten Gefäße auch geleert werden können, muss der neue Besitzer sie bei seiner zuständigen Verwaltungsbehörde anmelden. In der Stadt Amberg ist dies das Steueramt im Rathaus, Tel: 09621/10-1245.