Argentinische Klänge im Stadttheater

CHANGO_SPASIUK__promo_pic_4__by_Ignacio_Arnedo_.jpg

Foto © Ignacio Arnedo

Am Mittwoch, 19. Oktober 2022, um 19.30 Uhr erwartet das Publikum des Amberger Stadttheaters ein Schmankerl der ganz besonderen Art. Chango Spasiuk, der Meister des Chamamé gastiert mit seinem aktuellen Programm in der Oberpfalz.

Gespielt mit Akkordeon oder Bandoneon, Violine, Gitarre, Cajón und Kontrabass entstand der Stil des argentinischen Chamamé aus der Verquickung lokaler Musikformen und den Einflüssen osteuropäischer Einwanderer. Die federleicht schwingenden Klänge haben eine sanfte und poetische Seite und sind auch sehr beliebt zum Tanzen. Der Chamamé atmet viel Fröhlichkeit und einen Hauch melancholischer Nostalgie, strahlt dabei aber die Liebe zur Schönheit der Landschaft und des Lebens aus. Die ländlich-argentinische Kunstform war bis dato vor allem Kennern ein Begriff, doch Chango Spasiuk hat es mit seinem passionierten Akkordeonspiel und eigenen Kompositionen geschafft, sie in eine hochentwickelte Kunstform zu verwandeln. Mit vollkommener Offenheit kreiert er einen reichhaltigen Mix aus zeitgenössischem und traditionellem Sound, so dass sich selbst noch regionale Stilrichtungen und Rhythmen wie Schotis, Polkas, Rancheras und Rasguidos dobles in seiner Musik wiederfinden.

Chango Spasiuk und seine Begleitmusiker an Gitarre und Violine ziehen weltweit mit ihrem virtuosen Spiel ihre Fans in den Bann. Ein Abend also, den auch die Amberger nicht verpassen sollten.

Karten für das Konzert sind in der Tourist-Information Amberg erhältlich sowie telefonisch unter 09621/10-1233, per Mail unter ticket(at)amberg.de und im Webshop des Stadttheaters.