Ausgediente Rechner an Global United übergeben

030_Global_United_Rechner.jpg

Schulleiter Martin Wurdack, Oberbürgermeister Michael Cerny, der stellvertretende Vorsitzende der TSG 1899 Hoffenheim und Aufsichtsrat von Global United Kristian Baumgärtner sowie Bernhard Heinisch, Beirat von Global United (v.l.n.r.) bei der Übergabe der Rechner an den gemeinnützigen Verein. Foto © Susanne Schwab, Stadt Amberg

„We love football. We love our planet“ – unter diesem Motto engagiert sich der Global United FC, ein von Lutz Pfannenstiel gegründeter gemeinnütziger Verein mit mehr als 500 namhaften teils ehemaligen, teils aktiven Fußballprofis, Trainern und Schiedsrichtern für den Schutz des Klimas und der Umwelt. Jetzt sorgte Bernhard Heinisch, Hausmeister im Amberger Berufsschulzentrum und seit 2018 Beirat bei Global United, dafür, dass die an der Schule aussortierten Computer samt Zubehör nicht auf dem Sperrmüll landen, sondern in Namibia für einen weiteren Einsatz zur Verfügung stehen.

Dazu stellte er den Kontakt zu Global-United-Aufsichtsratsmitglied Kristian Baumgärtner her, der eigens nach Amberg gereist war, um die elektrischen Geräte im Namen der Vereinigung entgegenzunehmen. Oberbürgermeister Michael Cerny und Schulleiter Martin Wurdack bedankten sich für diesen Einsatz und hießen den stellvertretenden Vorsitzenden der TSG Hoffenheim und ehemaligen Oberligakicker der TSG 1899 zur Übergabe der 85 Rechner, 15 Bildschirme sowie Tastaturen und Kleingeräte an der Berufsschule herzlich willkommen.

„Wir sind jetzt technisch bestens ausgestattet. Umso mehr freuen wir uns, mit den alten Geräten Gutes tun zu können“, betonte Wurdack bei dem Zusammentreffen. Oberbürgermeister Michael Cerny erinnerte bei der Gelegenheit daran, dass sich die Stadt Amberg bereits im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative „1000 Schulen für unsere Welt“ der kommunalen Spitzenverbände für den Bau von Bildungseinrichtungen in Afrika einsetzt und nun ein weiteres Mal einer Schule auf diesem Kontinent helfen kann.

Die Rechner werden von Global United an die Dagbreek School in Windhoek weitergeleitet, eine von insgesamt nur zwei Schulen in Namibia, an der lern- und geistig behinderte Kinder ausgebildet und auf ihren weiteren, dann mit deutlich größeren Chancen ausgestatteten Lebensweg vorbereitet werden. Mit dieser Einrichtung arbeitet Global United über einen internationalen und vertrauensvollen Partner bereits seit Jahren zusammen. „Ich garantiere Ihnen, dass die Spende gut ankommt“, versprach Kristian Baumgärtner und erzählte, dass dieses Miteinander bereits in den vergangenen Jahren gute Früchte getragen habe.

Im Übrigen war auch Kristian Baumgärtner nicht mit leeren Händen nach Amberg gereist, sondern hatte ein mit Originalautogrammen versehenes Originaltrikot der TSG mitgenommen, um es dem Amberger Oberbürgermeister Michael Cerny zu überreichen. Dieser will sich nun eine weitere Aktion überlegen, um auch damit noch einmal Geld zusammenzubekommen, das gespendet und so für einen guten Zweck verwendet werden kann.

(su)