Einkaufshilfe der Freiwilligenagentur

Die Freiwilligenagentur der Stadt Amberg in Kooperation mit der Amberger Zeitung ist aktuell dabei, ein Angebot für Besuchsdienste erarbeiten, um Kommunikationsmöglichkeiten für einzelne Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, die alleinstehend bzw. überfordert sind und einen Ansprechpartner/Einkaufshilfe benötigen. So wird dabei geholfen, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, sodass für alle kranken Menschen weiterhin eine gute Versorgung gewährleistet werden kann.

Zielgruppe sind Personen, die nach bisherigen Erkenntnissen ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben. Diesen Menschen wird empfohlen, Kontakt zu Menschengruppen zu meiden:

  • ältere Menschen;
  • Menschen mit Grunderkrankungen wie z.B. Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber und der Niere sowie Krebserkrankungen;
  • Menschen mit unterdrücktem Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht, oder wegen Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr unterdrücken, wie z.B. Cortison).

Wie wird geholfen:

  • die Hilfebedarfebetroffener Bürgerinnen und Bürger werden erfasst und durch Moderatorinnen und Moderatoren an freiwillige Helferinnen und Helfer weitergeleitet.
  • die Freiwilligenübernehmen dann unterstützende Tätigkeiten, wie Einkäufe, Apothekenabholungen etc. für Menschen, die dies momentan nicht selbst erledigen können.

Wer nicht zur Risikogruppe gehört, sich gesund fühlt und sich vorstellen könnte einem ehrenamtlichen Helferteam beizutreten, kann sich gerne bei der Freiwilligenagentur anmelden.

Anmeldung (sowohl für Hilfesuchende, als auch für freiwillige Helferinnen und Helfer):

Freiwilligenagentur der Stadt Amberg
Spitalgraben 3, 92224 Amberg
E-Mail: engagiert(at)amberg.de
Tel. 09621 10-1513, 10-1342

Verantwortliche Person: Elisabeth Triller