Flüsse-Lesung am 21.10. in der Stadtbibliothek

Brandl_Friedrich_FotoPhilippBrandl__5_.jpg

Der Amberger Autor Friedrich Brandl. Foto © Philipp Brandl

Das neue Lesebuch „Flüsse“ aus dem Viechtacher lichtung verlag wird am Donnerstag, 21. Oktober, um 19:30 Uhr in der Stadtbibliothek Amberg vorgestellt. Da Amberg von der Vils durchquert wird, ist die Stadt der ideale Ort für eine Flüsse-Lesung.

Das Lesebuch „Flüsse“ versammelt literarische Texte von 28 bayerischen Autorinnen und Autoren. Sie erzählen Geschichten und Gedichte rund um Flüsse in Südostbayern, wie etwa Donau, Regen oder Isar. Bei der Buchvorstellung in der Stadtbibliothek werden drei Schriftstellerinnen und Schriftsteller ihre Texte lesen.

Mit Friedrich Brandl ist bei der Lesung auch ein Amberger Autor vertreten. Er veröffentlicht seit vielen Jahren Bücher im lichtung verlag und hat zum Lesebuch Fluss-Gedichte beigetragen. Über die Naab schreibt Alfred Wolfsteiner aus Schwarzhofen. In seinem kulturgeschichtlichen Text erläutert er die Bedeutung des Flusses für die Region und er erklärt, warum die Naab der „Fluss aus dem Paradies“ ist. Die Lyrikerin Barbara Krohn aus Regensburg macht das Leser-Trio an diesem Abend komplett. Für Musik bei der Lesung sorgt der Blues-Musiker Sam Stadler an der Mundharmonika.

Es gilt Maskenpflicht auf allen Laufwegen im Raseliushaus, d.h. am Platz dürfen die Masken abgenommen werden. Außerdem greift beim Besuch der Stadtbibliothek die 3G-Regel, deshalb führen Sie bitte einen entsprechenden Nachweis mit sich.

Darüber hinaus sind die aktuell gültigen Abstands- und Hygiene-Vorschriften einzuhalten.

Karten müssen vorab in der Stadtbibliothek (Zeughausstraße 1a, 92224 Amberg) erworben werden. Reservieren Sie sich Ihre Tickets unter Tel. 09621 10-1234 oder per Mail an stadtbibliothek(at)amberg.de. Regulär kosten die Eintrittskarten 8 Euro, Schüler und Studenten bezahlen nur 5 Euro.