In Amberg leben heißt sicher leben

In Coronazeiten ändert sich so manches. Auch die Vorstellung des jährlichen Sicherheitsberichts fiel daher ganz anders aus als gewohnt. Normalerweise stellen das Polizeipräsidium Regensburg und die Amberger Polizeiinspektion gemeinsam mit Oberbürgermeister Michael Cerny und dem Leiter des Referats für Recht, Umwelt und Personal Dr. Bernhard Mitko einmal im Jahr den Sicherheitsbericht für Amberg vor. Heuer konnte der Bericht nur per Post zugestellt werden.

Beim Inhalt zeigte sich jedoch, dass sich in diesem Punkt kaum etwas geändert hat, denn dieser zeigt sich erneut durchwegs positiv. „Wer in der Oberpfalz lebt, der lebt besonders sicher!“ Auf diese Tatsache hatte Polizeipräsident Norbert Zink bereits bei der Präsentation der Gesamtstatistik für den Bezirk aufmerksam gemacht. Für die Stadt Amberg gelte das in ganz besonderem Maße. So ist im Vorjahr in ihrem Bereich die Gesamtzahl der Straftaten um 11,3 Prozent auf nur noch 2.531 gesunken.

Zugleich stieg die Aufklärungsrate auf 73,3 Prozent, was im Langzeitvergleich einem Spitzenwert entspricht. Besonders erfreut zeigte sich Oberbürgermeister Michael Cerny über den Rückgang bei den Diebstahlsdelikten und den Wohnungseinbrüchen. „Jeder Wohnungseinbruch belastet die Bürger besonders, weil dabei immer der ganz persönliche Bereich betroffen ist. Mit 14 Fällen im Jahr 2019 können wir uns über den niedrigsten Wert seit 2011 freuen“, stellte er fest.

Zurückgegangen sind auch die Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Trotz eines leichten Anstiegs der Gesamtzahl der Verkehrsunfälle ihre Zahl in Amberg von 213 auf 193 ab. „Wichtig ist dabei, dass auch die Zahl der Verletzten von 265 auf 244 gesunken ist, betonte der Rechtsreferent Dr. Bernhard Mitko nach Sichtung der Unterlagen. „Jeder Verletzte im Straßenverkehr ist einer zu viel. Gemeinsam mit der Polizei wollen wir weiter an Verbesserung der Verkehrssicherheit im Stadtgebiet arbeiten. Gute Zahlen und eine positive Entwicklung zeigen, dass wir uns auf einem guten Weg befinden.“

OB Michael Cerny und Mitko nahmen diese erfreuliche Entwicklung zum Anlass, sich bei der Polizei für die gute Zusammenarbeit in allen Sicherheitsbereichen zu bedanken. „Für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Amberg ist es ein wichtiger Bestandteil ihrer Lebensqualität, dass unsere Polizei für dieses hohe Maß an Sicherheit sorgt“, lautete das Fazit von Oberbürgermeister Michel Cerny zu diesem Sicherheitsbericht.