Kartenvorverkauf für Wohltätigkeitskonzert

JulianRiem_c_VenelinPiperov.jpg

Julian Riem / Foto © Venelin Piperov

Ein unvergessliches Konzertereignis erleben und gleichzeitig für gemeinnützige Amberger Organisationen Gutes tun können die Besucherinnen und Besucher des Siemens Wohltätigkeitskonzerts, das die Stadt Amberg seit vielen Jahren zusammen mit der Siemens AG veranstaltet. Am Sonntag, 22. März 2020, um 17 Uhr im Stadttheater Amberg wird es die bereits 17. Auflage dieser ausgezeichneten Zusammenarbeit geben.

Solist beim diesjährigen Gastspiel der Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Markus Elsner ist der Pianist Julian Riem. Auf dem Programm stehen das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 von Dimitri Schostakowitsch, Ludwig van Beethovens Ouvertüre zu „Egmont“ und Peter Iljitsch Tschaikowskys Sinfonie Nr. 6 „Pathétique".

In diesem Jahr fließt der Einnahmeerlös aus dem Ticketverkauf der THW-Helfervereinigung Amberg und der Freiwilligen Feuerwehr zu.

Das Siemens-Orchester München wurde 1983 als Freizeitgemeinschaft von Mitarbeitern der Siemens AG gegründet und gab 1984 sein erstes Konzert. Ein großer Teil seiner Mitglieder sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG und ihrer Tochterunternehmen. Mit den mehr als 70 Streichern und Bläsern können auch große symphonische Werke erarbeitet und aufgeführt werden. Die Programme werden in wöchentlichen Proben und an vor den jeweiligen Konzerten stattfindenden Orchesterwochenenden einstudiert.

Markus Elsner, seit 2007 Dirigent des Orchesters, studierte Klarinette bei Hubert Hilser und Dirigieren bei Ulrich Weder in München sowie bei Edwin Scholz in Berlin. Als Korrepetitor und Chorleiter arbeitete er unter anderem am Oberbayerischen Städtetheater und bei den Tiroler Festspielen. 1998 gründete er das orpheus ensemble münchen, seit dem Frühjahr 2006 leitet er das Ensemble Zeitsprung. Er ist Träger des Richard-Strauss-Stipendiums der Stadt München, des Richard-Wagner-Stipendiums und des Merkur Förderpreises.

Der Münchner Pianist Julian Riem studierte bei Michael Schäfer an der Musikhochschule in München und bei Michel Béroff am Conservatoire National Supérieur in Paris. Zuletzt setzte er sein Studium in der Solistenklasse von Rudolf Buchbinder an der Basler Musikakademie fort, an der er das Solistendiplom mit Auszeichnung erhielt. Schon früh von Béroff als einer der „vielversprechendsten Pianisten seiner Generation“ erklärt, gewann Riem internationale Klavierwettbewerbe in Modena und Madrid sowie den „Premio Vittorio Gui“ in Florenz. Zudem war er Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs.

Als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter konzertiert Julian Riem regelmäßig in Europa, Japan und den USA.

Tickets für Konzert gibt es ab 13. Februar in der Tourist-Information Amberg am Hallplatz 2, Tel. 09621/101233 oder per E-Mail unter der Adresse tourismus@amberg.de. Die Eintrittskarten kosten einheitlich 17 Euro auf sämtlichen Plätzen.