Bündnis unterstützt Amazonasgebiet

Die Klimaschutzmanagerin der Stadt Amberg Corinna Loewert macht darauf aufmerksam, dass das COVID-19-Virus auch die indigene Bevölkerung des Amazonasbeckens vor eine enorme Herausforderung stellt. Aus diesem Grund ruft das Klima-Bündnis, ein europäisches Städtenetzwerk, dem die Stadt Amberg seit 1993 angehört, zur Unterstützung dieser Völker auf.

Oft fehle dort der notwendige Zugang zu einer schnellen Gesundheitsversorgung. Es mangele an Gesundheitsstationen und in vielen Fällen seien diese, wenn überhaupt, nur von einer Krankenschwester besetzt. Intensivbetten oder Atemgeräte seien nicht vorhanden. Und das, obwohl das Immunsystem der indigenen Bevölkerung nicht für solche Krankheiten gewappnet sei.

Vor diesem Hintergrund bittet das Klima-Bündnis die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit dem Institut für Ökologie und Aktions-Ethnologie (INFOE) um Spenden. Wer helfen möchte, findet nach Auskunft von Corinna Loewert detaillierte Informationen auf www.klimabuendnis.org.

(su)