OB-Ente mit Startnummer 1

Wie zuletzt der Mercedes von Louis Hamilton bei der Formel 1, so geht auch beim diesjährigen Entenrennen von Round Table die Plastikente des Oberbürgermeisters mit der Nummer 1 an den Start. Zum 15. Mal schon heißt es am Sonntag, 23. April: Die Enten sind los, die Vils verfärbt sich gelb. 

RT-Präsident Michael Golinski, Vizepräsident Bastian Prechtl und Clubsekretär Franz Kummert überraschten OB Michael Cerny, den Schirmherr der Veranstaltung, mit Plastikvogel und Zertifikat. Startnummer 2 erhält 2. Bürgermeister Martin Preuß, und mit Nummer 3 geht die Ente von 3. Bürgermeisterin Brigitte Netta ins Rennen.

An den kommenden Samstagen und am Renntag selbst bieten die „Tabler“ am Stand auf der Krambrücke von 10 bis 14 Uhr die Enten zum Verkauf an, eine große für 4,50 €, eine kleine für 2,50 €, die Familie, also zwei große und zwei kleine Enten, für 10 €. Zudem wollen die Tabler wieder die Möglichkeit schaffen, die bunten Rennviecherln an einem „Entomaten“ zu erwerben. Diesen Verkaufsautomaten haben die Tabler im Vorjahr eigens angeschafft. Allerdings ist bislang noch kein geeigneter Standort gefunden, wie die „Tabler“ gegenüber dem Oberbürgermeister bedauerten.

Dank großzügiger Unterstützung durch lokale Sponsoren gibt es heuer wieder super Preise zu gewinnen. Traditionell vergeben die Tabler auch Sonderpreise für die am originellsten bemalten und geschmückten Enten. Den Erlös aus dem Rennen stiften die Tabler wieder für förderwürdige örtliche Einrichtungen. Dazu zählt auch das Amberger Jugendzentrum.