Spielzeit-Eröffnung durch die "Akamus" Berlin

Akamus__c__Uwe_Arens_2_.jpg

Die Akademie für Alte Musik Berlin gehört zur Weltspitze der historisch spielenden Kammerorchester. Foto © Uwe Arens

Seit 1982 gehört die Akademie für Alte Musik Berlin (kurz Akamus) zur Weltspitze der historisch spielenden Kammerorchester. Ob in New York oder Tokyo, London oder Buenos Aires: die Akamus ist ständiger und vielgefragter Gast auf den wichtigsten europäischen und internationalen Konzertpodien. Im Stadttheater Amberg eröffnet das renommierte Kammerorchester nun die neue Spielzeit.

Das Eröffnungskonzert am Samstag, 18. September 2021 um 19:30 Uhr findet in Kooperation mit den GLUCK FESTSPIELEN statt. Die Musikerinnen und Musiker präsentieren Beethovens populäre Ouvertüre zum Schauspiel „Coriolan“. Seine 3. Symphonie „Eroica“ mit dem berühmten Trauermarsch wird ebenfalls zu erleben sein. W. A. Mozarts Konzertarie „Popoli di Tessaglia“ komplettiert das Programm. Mozart schrieb dieses Stück für seine Schwägerin Aloysia Weber und fordert in seiner Partitur gleich mehrfach mit dem dreigestrichenen ‚G‘ den höchsten je für eine Gesangsstimme notierten Ton.

Die Sopranistin Danae Kontora, als Königin der Nacht u.a. an der Semperoper oder Frankfurter Oper zu Gast, ist eine der wenigen Sängerinnen unserer Zeit, die diese Sensation wiederaufleben lassen kann. Die Leitung des Konzertabends obliegt Prof. Michael Hofstetter, der seit Januar 2020 Intendant und Geschäftsführer der Internationalen GLUCK FESTSPIELEN in Nürnberg ist. Der gebürtige Münchner wurde im Fachmagazin „Opernwelt“ mehrfach als „Dirigent des Jahres“ nominiert.

Einige wenige Resttickets sind noch erhältlich und können in der Tourist-Information der Stadt Amberg erworben werden. Das Konzert findet unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln im Stadttheater statt. Die 3G (geimpft, genesen, getestet) werden ab 18:30 Uhr am Eingang zum Theater kontrolliert. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, bittet das Kulturamt alle Ticketinhaber um frühzeitiges Erscheinen. Bitte achten Sie auch auf Hinweise auf unserer Webseite www.stadttheater-amberg.de.