VHS-Vortrag zum Thema „Digitaler Nachlass“

AdobeStock_57522845_education_senioren.jpeg

Symbolbild © Claudia Paulussen (Adobe Stock)

Social Media, E-Mail Accounts, Vertragsportale: überall sind Verbraucherinnen und Verbraucher mit unterschiedlichen Nutzerdaten registriert. Viele Informationen lassen sich nur noch online abrufen. Doch was passiert, wenn jemand stirbt? Wie kommen Hinterbliebene an die Daten? Unter dem Titel „Digitaler Nachlass. Digitale Vorsorge: Eigene Entscheidungen treffen?“ beantwortet Referentin Simone Rzehak von der Verbraucherzentrale Bayern alle Fragen und gibt hilfreiche Tipps um den digitalen Nachlass zu regeln.

Der ca. einstündige Vortrag findet am Dienstag, 29. März 2022, um 19 Uhr statt und ist kostenlos. Es gibt ein Teilnehmerlimit von 25 Personen. Interessierte können sich telefonisch, per E-Mail oder online anmelden: Telefon 09621 10-1238, 10-1868, 10-1340, E-Mail vhs(at)amberg.de, Internet www.vhs.amberg.de. Die Online-Veranstaltung findet in Kooperation mit der Smart City Amberg statt. Weitere Informationen zum Vortragsthema finden Interessierte unter https://www.verbraucherzentrale-bayern.de/wissen/digitale-welt/datenschutz/digitale-vorsorge-digitaler-nachlass-was-passiert-mit-meinen-daten-12002.

(grt)