Downloads & Online-Formulare

Als Service für Sie haben wir auf dieser Seite - neben Direktlinks auf zahlreiche Downloads - auch weiterführende Links zu Seiten zusammengestellt, die Ihnen Dokumente und Formulare zum jeweiligen Thema als Download oder Online-Formular anbieten.

Merkblätter

Dreharbeiten in städtischen Liegenschaften

Wenn Sie Szenen Ihres Spiel- oder Dokumentarfilms in Gebäuden oder anderen Liegenschaften der Stadt Amberg drehen wollen, wenden Sie sich bitte an die Stabsstelle Zentrale Dienste, Marktplatz 11, 92224 Amberg, E-Mail stadt(at)amberg.de, Telefon 09621 10-1808. Sie stellt den Kontakt her zur jeweils hausverwaltenden Dienststelle.

 

Dreharbeiten im öffentlichen Raum

Von außen dürfen (städtische) Bauwerke, die sich auf öffentlichen Straßen und Plätzen befinden „mit Mitteln der Malerei oder Graphik, durch Lichtbild oder durch Film“ vervielfältigt werden. Diese „Panoramafreiheit“ ist im Urhebergesetz verankert. Öffentliche Wege, Straßen und Plätze sind Orte, die grundsätzlich für jedermann frei zugänglich sind.

Genehmigungsfrei sind Aufnahmen, für die keine Aufbauten, Sperrungen oder Flächensondernutzungen notwendig sind. Bei Auswirkungen auf den Straßenraum, Fußgängerzonen und Grünanlagen ist eine Drehgenehmigung erforderlich. Die Drehgenehmigung ist bei der Stadt Amberg, Stabsstelle Zentrale Dienste, Marktplatz 11, 92224 Amberg, E-Mail stadt(at)amberg.de, Telefon 09621 10-1808 zu beantragen.

 

Aufnahmen mit Flugmodellen oder unbemannten Luftfahrtsystemen (Drohnen)

In der gültigen Fassung vom 04.12.2009 sind die Eigentümer und die zur Nutzung dinglich Berechtigten von Grundstücken, die innerhalb der geschlossenen Ortslage an öffentlichen Straßen angrenzen (Vorderlieger) oder über öffentliche Straßen mittelbar erschlossen werden (Hinterlieger) zu folgenden Arbeiten verpflichtet:

Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und Gehwege

Die Grundstückseigentümer und die zur Nutzung dinglich Berechtigten sind verpflichtet, auf eigene Kosten die nachfolgend beschriebene Fläche zu reinigen:

Reinigungsfläche ist der Teil der öffentlichen Straße bzw. des Gehweges, der im Bereich der gemeinsamen Grenze mit dem Straßengrundstück und der Mittellinie der Straße sowie den gedachten senkrechten Linien, von der Grundstücksgrenzen bis zur Straßenmitte, liegt. Bei Eckgrundstücken erstreckt sich die Reinigungsfläche auf den ganzen, das Eckgrundstück umschließenden Teil der öffentlichen Straße einschl. des in einer Straßenkreuzung liegenden Teiles, jeweils bis zu Straßenmittellinie.

Zur Erfüllung der Reinigungspflicht ist die vorstehend beschriebene Reinigungsfläche monatlich einmal, möglichst zum Monatsende, zu kehren und von Gras und Unkraut zu befreien.

Bei Laubfall ist zur Vermeidung von Verkehrsgefährdungen das Laub im jeweils erforderlichen Umfang zu entfernen.

In den öffentlichen Verkehrsraum (Lichtraumprofil) überhängende Sträucher und Äste sind auf die Grundstückgrenze zurück zuschneiden.

Zur Aufrechterhaltung der Funktion der Straßenbeleuchtung ist der Leuchtenbereich von Laubwerk und Ästen freizuhalten.

In der gültigen Fassung vom 04.12.2009 sind die Eigentümer und die zur Nutzung dinglich Berechtigten von Grundstücken, die innerhalb der geschlossenen Ortslage an öffentlichen Straßen angrenzen (Vorderlieger) oder über öffentliche Straßen mittelbar erschlossen werden (Hinterlieger) zu folgenden Arbeiten verpflichtet:

Räumen und Streuen der Gehbahnen im Winter

Die Grundstückseigentümer und die zur Nutzung dinglich Berechtigten sind verpflichtet, auf eigene Kosten die vor ihren Grundstücken liegenden Gehbahnen im Winter zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder Besitz an Werktagen ab 7.00 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ab 8.00 Uhr, von Schnee zu räumen und bei Schnee-, Reif- oder Eisglätte mit Sand oder anderen geeigneten Mitteln, jedoch nicht mit ätzenden Stoffen (z.B. Streusalz) zu bestreuen oder das Eis zu beseitigen.

Diese Sicherungsmaßnahmen sind bis 20.00 Uhr so oft zu wiederholen, wie es zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder Besitz erforderlich ist. In Ermangelung einer bestimmten befestigten und abgegrenzten Gehbahn sind die dem Fußgängerverkehr dienenden Teile am Rand der öffentlichen Straße bzw. dort, wo der Fußgängerverkehr tatsächlich stattfindet, in einer Breite von 1,00 m, gemessen von der Grundstücksgrenze aus, zu streuen und zu räumen.

Öffentliche Grünstreifen, Straßengräben, Böschungen und Stützmauern heben die Anliegerschaft nicht auf.

Der geräumte Schnee oder die Eisreste sind neben der Gehbahn so zu lagern, dass der Verkehr nicht gefährdet oder erschwert wird. Ist das nicht möglich, haben die Vorder- und Hinterlieger das Räumgut spätestens am folgenden Tag von der öffentlichen Straße zu entfernen. Die Stadt Amberg stellt für die Ablagerung einen gekennzeichneten Teilabschnitt des Parkplatzes am Hockermühlbad zur Verfügung.

Abflussrinnen, Hydranten, Kanaleinlaufschächte und Fußgängerüberwege sind bei der Räumung freizuhalten.

Zur Durchführung des Winterdienstes gibt die Stadt Amberg an nicht gewerbliche Einzelhaushalte kostenlos Streumaterial in kleinen Mengen in der Zeit von Montag bis Donnertag, von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 15.00 Uhr sowie am Freitag von 8.00 bis 11.00 Uhr, ab.

Das Streumaterial kann im Betriebshof der Stadt Amberg, Kümmersbruck, Amberger Straße 65-67, abgeholt werden.

Merkblatt für die Straßenreinigung und den Winterdienst

Formulare: Downloads & Web-Formulare

Der ausgefüllte und vom Antragsteller unterschriebene Antrag auf Monats-/Jahresparkerlaubnis ist in der Verkehrsbehörde abzugeben. Die Ausgabe erfolgt dann direkt in der Verkehrsbehörde gegen Zahlung in bar oder mit EC-Karte. Eine Zusendung der Monats-/Jahresparkerlaubnis per Post und eine Überweisung der Gebühr ist nicht möglich.

Die nachfolgenden Formulare sind für städtische Bedienstete bzw. ehemalige Angestellte der Stadtverwaltung:

Amtsblatt

Veröffentlichungen im aktuellen Amtsblatt

Nachruf 

  • Frau Jadwiga Rutkowska
  • Frau Agnes Hofmann

Bekanntmachung

  • Genehmigung für die Errichtung einer Werbeanlage an dem Anwesen Paradiesgasse 2 in 92224 Amberg, FlNr.: 907 der Gemarkung Amberg
  • Genehmigung für den Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage auf dem Anwesen Landsassenstraße 10 a in 92224 Amberg, FlNr.: 2047/7 der Gemarkung Amberg
  • Haushaltssatzung des ZTKS für das Jahr 2020
  • Haushaltssatzung der Stadt Amberg für das Haushaltsjahr 2020
  • Haushaltssatzung 2020 der vom Stadtrat Amberg verwalteten DEPRAG Otto-Karl-Schulz-Stiftung

Ausschreibung

  • Kleingartenanlage Vilstal, Errichtung von Hochbeeten
  • Beschaffung und Installation eines digitalen Tafel-systems

Download

Ältere Ausgaben des Amtsblattes können per Mail angefordert werden.

  • Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt: Stadt Amberg, Marktplatz 11, 92224 Amberg
  • Das Amtsblatt erscheint am 1. und 3. Freitag jedenMonats.
  • Interessierte Abonnenten können sich an folgende Adresse wenden: Stadt Amberg, Kommunikation und Marketing, Postfach 2155, 92211 Amberg, E-Mail: presse(at)amberg.de
  • Abokosten:
    • 30 Euro (Versand als pdf-Datei per E-Mail)
    • 60 Euro (Versand in Papierform per Post)