Smart City im GMG-Physikunterricht

315_Smart_City_GMG-Physikunterricht_Foto_Claudia_Ried.jpg

Argumente stoßen aufeinander bei der Diskussion um Künstliche Intelligenz in Smart Cities. Foto © Claudia Ried

Auf gemeinsame Initiative von Oberstudienrätin Claudia Ried und der Leiterin Smart City Amberg, Julia Schönhärl, haben sich Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe im GMG mit dem komplexen Thema Smart City befasst.

Das Ziel war es, die vielen Facetten im Prozess einer Smart City zu adressieren und die Jugendlichen vorzubereiten auf die Chancen und Herausforderungen, die das Instrument für die Stadtentwicklung mit sich bringt. Mit der fortschreitenden Digitalisierung in allen Lebensbereichen bietet die Smart City einen idealen Ansatz um alle Gruppen der Stadtgesellschaft mitzunehmen. Denn die Bürgerbeteiligung und Mitgestaltung sollen im Vordergrund stehen.

Für junge Menschen birgt die Smart City zudem interessante Job-Perspektiven. „Der Physikunterricht und die Altersstufe haben sich als sehr passend herausgestellt, da hier Technologien, Funknetze, Sensorik, Automatisierung und Datennutzung bestens aufgehoben sind“, so Julia Schönhärl. Aber auch Fächer wie Geographie, Technik oder Sozialkunde sind denkbar.

„Die interaktiven Stunden mit Videos, Internet-Recherchen, Diskussion, und spielerischen Elementen haben den Schülerinnen und Schülern richtig Spaß gemacht – auch wenn sie erstmal etwas skeptisch waren“, so Claudia Ried. „Wir haben verschiedene Formate genutzt in Anlehnung an die große Vielfalt der Interaktion, die es auch bei der Smart City geben wird“, so Julia Schönhärl. So startet die Stadt im Dezember ihren Smart City Strategieprozess.

Claudia Ried und Julia Schönhärl haben vor die Smart City auch in weiteren Klassen zu besprechen. Denn Bildung ist die wichtigste Grundlage für die Smart City: „Nicht nur die Beschäftigten der Stadtverwaltung, sondern auch die Stadtgesellschaft und insbesondere die Jugendlichen sollten die Chance haben und nutzen sich aufzuschlauen über die vielen Neuerungen, die Digitalisierung mit sich bringt“, ermuntert Julia Schönhärl. Im Unterricht wurden hier erste Impulse vermittelt.

Welche Gedanken sich die Schülerinnen und Schüler zur künftigen Smart City Amberg gemacht haben, zeigen von ihnen verfasste Essays. Diese sind auf www.amberg.de/smartcity/Veranstaltungen / Schulprojekt zum Lesen eingestellt.

(grt)