ÖPNV

Der Öffentliche Personennahverkehr, kurz ÖPNV, ist ein wichtiger Baustein für die Mobilitätswende. Durch die gemeinschaftliche Beförderung von Personen können gegenüber dem Individualverkehr des Autos Staus vermieden, eine für alle Menschen gerechtere Mobilität vorangebracht und die Umwelt entlastet werden.

Von Amberg aus ist es möglich, Tickets im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN), als auch Tickets des Regensburger Verkehrsverbundes (RVV) zu kaufen. Dabei bildet der Zweckverband Nahverkehr Amberg-Sulzbach (ZNAS) die organisatorische Komponente, welche VGN und RVV vereint.

Ticketpreise und Linienführung

Auf der Homepage des ZNAS können Sie ganz bequem Ihre Fahrt mit dem ÖPNV von Amberg aus in alle Himmelsrichtungen buchen. Die einzelnen Verkehrsverbünde bieten darüber hinaus attraktive Tickets an, um den vielfältigen Bedarfen der Menschen, die den ÖPNV nutzen möchten, gerecht zu werden.

Weiterführende Links zum Thema:

Verkehrsverbünde

Nürnberg, Erlangen, Bayreuth, Bamberg, Lichtenfels, Kitzingen und Ansbach sind einige der zahlreichen Orte, die neben Amberg im VGN liegen. Mit einem VGN-Ticket kann man ebenfalls günstig im Landkreis Amberg-Sulzbach fahren.

Neumarkt, Cham, Straubing, Weiden i.d.O. und Neustadt a.d.D. bilden die Grenze des RVV. Mit einem RVV-Ticket können Einzelpersonen oder Gruppen günstig im gesamten RVV-Gebiet von Amberg aus fahren.

Der Zweckverband Nahverkehr Amberg-Sulzbach (ZNAS) ist als ein Zweckverband des Landkreises Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg ein sognannter „ÖPNV-Aufgabenträger“, welcher seit 1993 für die Organisation und Finanzierung des ÖPNV zuständig ist. Demnach wickelt der ZNAS auch die Kooperationsvereinbarungen mit RVV und VGN ab, kümmert sich um die Ausschreibung von Buslinien und stellt die Finanzierung des ÖPNV sicher.

Tickets

Die Verkehrsverbünde bieten in Kooperation mit verschiedenen Arbeitgebern Menschen, die beruflich pendeln, sogenannte Jobtickets als günstiges Abonnement an. Voraussetzung für den Erwerb eines Jobtickets ist die Beteiligung des Arbeitgebers an den Kosten des Tickets. Jobtickets können somit dazu beitragen, dass der Umstieg auf den ÖPNV attraktiver wird.

Das 356-Euro-Ticket wird in Bayern seit 2020 für Schüler und Auszubildende angeboten – damit können die Ticketberechtigten für einen Euro pro Tag das ganze Jahr im Verbundgebiet den ÖPNV nutzen. Auch der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg und der Regensburger Verkehrsverbund machen mit!