Sommerfestival

The Bluesanovas. Foto © Nico Dreier

The Bluesanovas haben sich in den letzten Jahren als absoluter Geheimtipp in Sachen Live-Musik bewiesen. Alter Blues wird hier mit Inbrunst in lebendiges, neues Gewand verpackt und mit großartigem Entertainment in Perfektion zelebriert. Kurz: Retro, der sofort über das Ohr in die Beine geht.

Spätestens seit dem Gewinn der German Blues Challenge 2019, dem Einzug ins Halbfinale bei der Internationalen Blues Challenge in Memphis 2020 sowie dem Gewinn des German Blues Awards 2020 in der Kategorie „Bester Tonträger“ haben die fünf jungen Bluesanovas sich als essentieller Teil der Musikszene in Deutschland etabliert. Die Band veröffentlichte bereits zwei Studioalben und brachte im Sommer 2020 eine EP heraus, welche im legendären „Sun Studio“ in Memphis, Tennessee aufgenommen wurde, in dem auch schon Elvis, Johnny Cash und Howlin Wolf ihre Platten produziert haben.

Freuen Sie sich auf ein Best-of der wohl bekanntesten Blues-Band Deutschlands mit Songs aus den Alben „Bluesanovas“ „Emergency Call for The Blues“ und „Blues ‚n‘ Roll“.

Ecos de Siboney. Foto © Picasa

Máximo Francisco Repilado Muños ist besser bekannt als Compay Segundo. Er war der berühmteste Musiker des Buena Vista Social Clubs und Komponist des weltbekannten Titels „Chan Chan“. Seine Enkel Ernesto, Leonardo und Alejandro Repilado ehren ihren Großvater, der sogar noch mit 94 Jahren auf den ganz großen Bühnen der Welt zu erleben war, musikalisch seit nun schon fast 20 Jahren. Von Compay haben sie gelernt, wie der traditionelle Son authentisch zu spielen ist. Er war es auch, der wollte, dass seine „vertonte Poesie“ – wie er seine Kompositionen gerne nannte – weiterhin in seinem Sinne interpretiert wird.

So entstand die Gruppe „Ecos de Siboney“, die in Kuba schnell populär wurde und bereits durch Mexiko und Ecuador tourte. Für ihre Alben erhielt „Ecos de Siboney“ in Kuba zweimal den „Premio Lucas“ und wurden für den „Premio Cubadisco“, den kubanischen Grammy, in der Kategorie „Musica tradicional“ nominiert. Die Gruppe lässt den traditionellen Son Cubano weiterleben und so hat sie auch mit eigenen Kompositionen wie z. B. „Tengo un Son“ erfolgreiche Hits geschrieben, die weltweit interpretiert und gespielt werden. Genau das war von Anfang an die Idee ihres Großvaters – Compay Segundo!

Live spielen sie viele Kompositionen von Compay Segundo wie Chan Chan, Las Flores de la Vida, El Camisón de Pepa, Orgullecida, Macusa, La Guantanamera, aber natürlich auch Liedgut aus eigener Feder. Mit ihrem neuen Album kommen Ecos de Siboney 2022 nun auch endlich nach Europa und zu uns nach Amberg!

Lisa Fitz. Foto © Lena Busch

Sie kann auf 4.000 Sologastspiele zurückblicken und hat um die 200 Songs geschrieben. „Dauerbrenner – das große Jubiläumsprogramm“ ist das 16. Bühnenprogramm der Kabarett-Ikone Lisa Fitz – aber ganz sicher ist sie nicht, ob‘s nicht doch mehr waren. Mit unerschöpflicher Energie, einer über 40 Jahre währenden Vita des Erfolges mit jährlich 100 Gastspielen in ebenso vielen Städten hat die stets attraktive Lisa Fitz immer noch großen Spaß am Kabarett und an der Musik, wie auch ihre begeisterten Zuschauer in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

Bei ihrem Auftritt im romantischen Innenhof der Stadtbibliothek erwartet das Publikum ein Programm voller Spitzen und Pointen zum aktuellen Zeitgeschehen, kurz: intelligentes Kabarett verknüpft mit ihren Best-of-Klassikern und Songs auf der Gitarre. Klassisch in der Form, stark in der Botschaft und immer mit eigenem Stil.

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie. Foto © Lisa Hübotter

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ haben ihre eigene Form des Kabaretts gefunden. Entwaffnend komische bis romantisch-melancholische, politisch-agitierende bis kalauernd versöhnliche junge Kleinkunst. Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singt und tanzt es selbstkomponierte Lieder, spielt auf der Lichtorgel und führt eine Smartphonie auf. Ein Knaller folgt auf den anderen. Aber ganz leise.

Kurz vor dem Weltuntergang bringen Wiebke Eymess und Friedolin Müller ein neues Programm auf die Bühne. Während die Zivilisation eine Endzeitmelodie aus dem letzten Loch pfeift, basteln die Zwei von der Fensterbank an einem finalen Feuerwerk, das nur aus Zündschnüren besteht. Und im Kopf der Zuschauer beginnt es zu leuchten.

Nach MitternachtSpaghetti und Paradiesseits geht ihr einzigartiges Wort- und Sing-Duell nun in die dritte Runde! Wieder ist das Private politisch und jeder Disput führt vom Hölzchen aufs Stöckchen und zurück. Bis es knallt. Oder auch nicht.

InSwingtief. Foto © Michael Pietschmann

Spaß an der Musik, Spaß am Spaß, keine Lust auf Firlefanz. Hinter der Band InSwingtief stecken Sabrina Damiani (Kontrabass), Felix Leitner (Gypsy-Gitarre), Thomas Buff y (Violine) und Stefan Degner (elektrische Jazzgitarre) – vier Musiker, die tun, was sie lieben.

Tief im gemeinsamen Fundament aus Swing und Gypsy-Jazz verwurzelt, nimmt es die Band mit dogmatischen Genre-Grenzen eher nicht so genau und bereichert ihren akustischen Swing-Sound entspannt und unverkopft mit Anleihen aus Bossa Nova, Klezmer oder Weltmusik. 2016 entsteht das selbstbetitelte Debüt Album in Eigenregie, es folgen zahlreiche Konzerte in Clubs, auf Festivalbühnen und bei Jamsessions. Zusammenspiel und Musik entwickeln sich weiter, die Band hat große Lust auf mehr. 2019 geht die Band folgerichtig den nächsten Schritt: „The Next Step“ die zweite Platte zum gleichnamigen Konzertprogramm wird veröffentlicht!

InSwingtief steht für facettenreichen Kompositionen, ausschließlich aus eigener Feder. Selbst arrangiert, selbst aufgenommen. Die Stücke sind mit viel Liebe zum Detail arrangiert. Hinzu kommen geschmackvolle Improvisationen mit frischen Ideen. Musik, die richtig Spaß macht. Und das hört man InSwingtief in jedem Moment an.

Tina Teubner. Foto © Dirk Borm

Tina Teubner, „die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene“ weiß: Den Tatsachen ins Auge zu sehen, hat noch niemandem geschadet. Höchstens den Tatsachen.

Die Welt steht Kopf – wir stehen hilflos da und sammeln Treuepunkte. Anstatt dem Leben die Sporen zu geben, nörgeln wir an unseren Liebsten herum, peitschen die Kinder durch gymnasiale Phantasie-Erstickungs-Anstalten, unterwerfen uns dem Freizeit-Stress-Diktat und glauben ernsthaft, wir könnten der Vergänglichkeit mit Botox Angst einjagen.

Tina Teubner holt in ihrem Kabarettprogramm zum Gegenschlag aus: Wie wäre es, ein Leben zu führen, das den Titel Leben verdient, fragt sie – unterstützt von ihrem Pianisten Ben Süverkrüp, dem Mann, vor dem Klaviere zittern. Welttheater für alle! Je wahnsinniger und absurder die Welt wird, desto tiefer, wahrhaftiger und unterhaltsamer werden Tina und Ben. Es wäre doch armselig, wenn von den Corona-Zeiten außer einem Schuldenberg nur die Erkenntnis bliebe: Es ist schlimm, wenn man alleine ist – noch schlimmer, wenn man es nicht ist. „Und weil Tina Teubner ein Extra-Mensch ist, sind ihre Programme voll von Extra-Menschlichkeit.“ (Mario Angelo, WDR)

Vorverkauf/Kartenbestellungen

Der Kartenvorverkauf beginnt am 17.06.2022. Eine Bearbeitung von Kartenwünschen vor dem allgemeinen Vorverkaufsbeginn ist nicht möglich. Kartenbestellungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet.
Reservierte Karten müssen bis spätestens sieben Tage nach der Bestellung abgeholt oder bezahlt sein, sonst gehen sie in den freien Verkauf zurück.

Kartenvorverkauf

Tourist-Information, Hallplatz 2, 92224 Amberg
Telefon 09621/10-1233, Mail: ticket(at)amberg.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr

Kartenpreise

Vorverkauf: 19 € (ermäßigt 15 €)
Abendkasse: 21 € (ermäßigt 17 €)

Ermäßigungen

Die ermäßigten Preise gelten für Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende und Bundesfreiwilligendienstleistende.

Einlass

Abendkasse und Einlass beginnen jeweils eine Stunde vor der Veranstaltung.

Eintrittskarten

Die Karten berechtigen zu einem Veranstaltungsbesuch sowohl im Innenhof (Freilichtveranstaltung bei schönem Wetter) als auch im Stadttheater (bei schlechtem Wetter). Die Tickets werden mit festen Sitzplatznummern vergeben. Wird die Veranstaltung ins Stadttheater verlegt, ist freie Platzwahl. Gekaufte Karten werden weder zurückgenommen noch umgetauscht.

Veranstaltungsort

Der romantische Innenhof der Stadtbibliothek ist ein Freilichtspielort. Die Stadt Amberg behält sich daher vor, die Veranstaltungen bei schlechter Witterung ins Stadttheater zu verlegen. Den Veranstaltungsort erfahren Sie am Tag der Veranstaltung unter der Hotline 09621/10-1641.

Abbruch

Muss eine Veranstaltung im Innenhof witterungsbedingt abgebrochen werden, bitten wir um Verständnis, dass – wie bei Freilichtaufführungen üblich – kein Ersatzanspruch besteht.

Corona-Hinweis

Bitte beachten Sie die geltenden Corona-Regeln für einen sicheren Besuch der Veranstaltungen auf www.amberg.de/sommerfestival.

Veranstalter

Stadt Amberg, Zeughausstraße 1a, 92224 Amberg
kulturamt(at)amberg.de