Schultheatertage

19.30 Uhr, Stadttheater Amberg

Szenenausschnitte aller Schultheatergruppen

Der Eintritt ist frei. Platzkarten sind ab sofort bei der Tourist-Information, Hallplatz 2, Tel. 09621/10-1233 erhältlich.

19.30 Uhr, Dr. Johanna-Decker-Schulen, Gerhardinger-Saal
Theatergruppe 7. - 12. Jahrgangsstufe
Leitung: Florian Hackl/Peter Ringeisen/Grzegorz Szlanga

Der Herr der Fliegen nach William Golding

Eine Gruppe von Mädchen und jungen Frauen überlebt einen Flugzeugabsturz auf einer Südsee-Insel. Keine Erwachsenen weit und breit. Was zunächst nach großer Freiheit aussieht, erweist sich zunehmend als schwierig zu organisieren. Sie müssen überleben, und sie zerstreiten sich. Die Rivalität zwischen den beiden Lagern spitzt sich mehr und mehr zu – die demokratischen Regeln, auf die sie sich geeinigt hatten, geraten ins Wanken.

19.30 Uhr, Max-Reger-Gymnasium, Multifunktionsraum
Theatergruppe der Mittel- und Oberstufe
Leitung: Simone Nimmerrichter

Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt

Seit seiner Uraufführung 1962 hat sich das Drama um drei Physiker, die im Sanatorium des Frl. Dr. von Zahnd leben, zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten Theaterstücke im deutschsprachigen Raum entwickelt. „Wir müssen unser Wissen zurücknehmen“, lautet die ultimative Forderung der Figur des Physikers Möbius, der befürchtet, seine naturwissenschaftlichen Erkenntnisse könnten das Weiterbestehen der Welt gefährden. Die Forderung nimmt direkten Bezug auf das Atomzeitalter, das den Entstehungshintergrund des Dramas bildet. Die Atombombe stellt auch heute noch zweifelsohne eine Bedrohung für die Menschheit dar. Die vorliegende Inszenierung spürt allerdings auch der Frage nach: Ist sie in Zeiten der digitalen Revolution tatsächlich die einzige?

19 Uhr, Erasmus-Gymnasiums, Aula
Theater der Mittel- und Oberstufe
Leitung: Elisa Romfeld

Schmetterlinge im Kopf (Stückentwicklung)

Julia möchte gern auf eine Party - trotz Verbots durch die Mutter. Was also tun? An dieser Frage entzündet sich ein spannender wie auch amüsanter Konflikt der Emotionen, die nun in Julias Kopf wüten und leidenschaftlich miteinander diskutieren: Behalten nun Wut und Lebensfreude die Oberhand oder halten Angst, Ekel und der Intellekt Julia von ihrem Partybesuch ab? Und was haben der analytische Teil sowie die Liebe und die Coolness bei dieser Entscheidung wohl zu sagen? Nach einer überraschenden Begegnung, die alle Emotionen noch einmal kräftig durcheinanderwirbelt, setzt sich die mächtigste aller Empfindungen gegen die in der Gesellschaft noch immer verwurzelten Ressentiments durch.

19.30 Uhr, Gregor-Mendel-Gymnasium, Aula
Theatergruppe „Die Oscars“, 10. - 12. Jahrgangsstufe
Leitung: Claudia Ried

Mord im Orientexpress (Agatha Christie)

Die berühmte Kriminalgeschichte im Flair der 30er Jahre: auf der Fahrt im Orientexpress wird ein Passagier ermordet. Das Ermittlerduo Hercule & Poirot haben alle Hände voll zu tun mit den zahlreichen Verdächtigen unter den illustren Fahrgästen. Und auch die Schriftstellerin Agatha Christie und der Pilot Charles Lindbergh mischen kräftig mit, um Licht ins Dunkel dieses und auch dem zweier weiterer Verbrechen zu bringen.

19 Uhr, Erasmus-Gymnasium, Aula
Die Eulenspieler, 5. - 7. Jahrgangsstufe
Leitung: Sandra Häusler

Ruhm nach einem Theaterstück von Ilse Hilpert und Beate Höhn-Marten

Ein modernes Märchen, das sich mit den Themen Mobbing, Freundschaft und Ruhm auseinandersetzt:

Charlotte ist eine Außenseiterin und wird von ihren Mitschülern gemobbt. Zwei Dinge helfen ihr, mit dieser Situation umzugehen: Sie schreibt eigene Songs und hat eine warmherzige und coole Oma, die eines von Charlottes selbstgeschriebenen Liedern auf YouTube stellt. Die Musikproduzenten Mr and Mr Cool haben die richtige Nase und entdecken Charlottes Singer- Songwriter- Talent. So wird sie bald zum neuen Teenie-Idol!

Ob sie der unerwartete Ruhm glücklicher macht? Ihr werdet sehen…

19 Uhr, Max-Reger-Gymnasium, Multifunktionsraum
Musicalklasse 5. Jahrgangsstufe
Leitung: Lehrkräfteteam MK 5 / Tobias Kober

Der Tag, an dem es ,Flupp‘ machte Kindermusical von Jutta Hamprecht-Göppner und Tobias Wenkemann

Maratonga – eine wundersame, fremde Welt, in der sich Flupp, ein blaues, andersartiges Wesen plötzlich wiederfindet und zurechtfinden muss. Obwohl er sich um Anschluss bei den kraftvollen Kämpfern, ehrgeizigen Elfen und reimenden Rappern bemüht, will ihm die Anpassung einfach nicht gelingen. Ob der verrückte Vogel Artefax dabei helfen kann, Freundinnen und Freunde zu finden und in Maratonga glücklich zu werden? – Ein Kindermusical, das zeigt, wie wertvoll jeder und jede Einzelne im eigenen Anderssein ist…

19.30 Uhr, Dr. Johanna-Decker-Schulen, Gerhardinger-Saal
Theatergruppe 7. - 11. Jahrgangsstufe
Leitung: Florian Hackl / Peter Ringeisen

Ein Sommernachtstraum von William Shakespeare

Status: Es ist kompliziert. Es beginnt mit zwei Liebespaaren, bei denen eine Frau von niemandem, dafür aber die andere Frau von beiden Männern begehrt wird. Wenigstens sind sich die Frauen sicher, wen sie haben wollen. Der Fürst soll über die Beschwerde des Vaters urteilen, der seine Tochter dem einen Liebhaber geben möchte, aber die Tochter will den anderen. Dabei bereitet aber auch dieser Fürst gerade seine Hochzeit vor – mit einer Feldherrin, die er soeben besiegt hat.

Und weil das alles noch nicht verwirrend genug ist, fliehen die Liebespaare in den Wald, in dem die Elfenherrscher einen Ehekrach austragen … und die Handwerker ein Theaterstück proben wollen, um es bei der Fürstenhochzeit aufzuführen. Zum Glück behält einer einen kühlen Kopf: Bottom, der Weber. Er ist von der Freude am Spielen so erfüllt, dass ihn nichts aus der Ruhe bringen kann, nicht einmal die Verwandlung in einen Esel.

Und auch wenn es unwahrscheinlich klingt: am Ende ist alles, alles gut. Wirklich.

19.30 Uhr, Gregor-Mendel-Gymnasium
Theatergruppe der 5. & 6. Jahrgangsstufe
Leitung: Annalena Egerer, Elke Leibig

Lucky Luke - der glorreiche Westernheld!

Der berühmte Beschützer und Retter der Beraubten ist mit seinem treuen Wegbegleiter Jolly Jumper in der Stadt.  Währenddessen bekommt die Daltonbande Besuch von ihren vier Cousinen, den Waltons. Zwischen den Daltons und Waltons herrscht dicke Luft, es gibt Gezanke und Streitereien. Noch dazu häufen sich die Überfälle in der Stadt. Gelingt es Lucky Luke wieder für Ruhe, Recht und Ordnung zu sorgen?

19.30 Uhr, Max- Reger-Gymnasium, Multifunktionsraum
Theatergruppe Unterstufe
Leitung: Nina Kohl

Das indische Tuch - interaktive Kriminalkomödie zum Mitraten nach dem Roman von Edgar Wallace in einer Adaption nachBernd Spehling

Lord Lebanon war ein reicher Mann, bis er mit einem indischen Halstuch ermordet wurde. Natürlich erscheinen alle potenziellen Erben zur Testamentseröffnung, müssen aber auf ausdrücklichen „vorletzten Wunsch“ des Verstorbenen erst einmal eine knappe Woche auf seinem Schloss in Schottland verbringen, bevor sie etwas in ihren Händen halten können. Schon bald zieht ein Gewitter auf und der Strom fällt aus. Bereits am kommenden Morgen gibt es den ersten Toten und es wird nicht der letzte bleiben … Doch wer ist der Mörder oder die Mörderin? Welches Motiv hat er oder sie? Wer könnte der oder die nächste sein?... Fragen über Fragen, die das Publikum sich und den Schauspielenden stellen soll und über deren Antworten mit raten darf.

19 Uhr, Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule, Aula im Neubau
Theaterfieber
Leitung: Brigitte Bodensteiner und Thomas Spörer

redhood crime – Märchen VERrückt Stückentwicklung

Jeder kennt das Märchen Rotkäppchen. Unsere Redhood besucht ihre im Wald lebende, kranke Großmutter. Doch der böse Wolf frisst sowohl die Großmutter als auch Redhood mit Haut und Haaren auf… oder vielleicht doch nicht? Vielleicht ist der Wolf ja gar nicht der Böse? Wilde Spekulationen um den Verbleib der beiden entstehen und es tauchen so manch andere Märchenfiguren auf. Irgendwie sind diese anders, als man sie kennt. Kann der Kriminalfall um Redhood geklärt werden?

19.30 Uhr, Gregor-Mendel-Gymnasium, Mensa
"Die wilden 13", 6. & 7. Jahrgangsstufe
Leitung: Christoph Schulz

Nur der Schein zählt - Stückentwicklung

Und zwar der Geldschein. Besser: die vielen Scheine, die unvermutet in einer Seniorenresidenz auftauchen. Wer sie gerne hätte, wie man sie am besten ausgeben könnte, mit welchen Tricks man sie sich beschafft und wer sie am Ende behalten darf – das wissen wir auch noch nicht so genau. Denn "Die wilden 13“ wagen sich diesmal an eine Eigenproduktion. Sicher ist: die scheinbar harmlosen Alten, die scheinbar sanftmütigen Pfleger, die scheinbar unterbelichteten Verbrecher – sie werden alle den Schein wahren müssen, wenn man ihnen nicht auf die Schliche kommen soll.

Koordination Amberger Schultheatertage

Kulturamt Amberg
Barbara Hauck

E-Mail barbara.hauck(at)amberg.de
Telefon 09621 10-1862

Besprechung der Aufführungen auf www.hostasxeng.de

Mit freundlicher Unterstützung der Kunst- und Kulturförderung der Sparkasse Amberg-Sulzbach