Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

In Amberg

Zentrale Aufgabe der Gewerbebau ist es ansässige und ansiedlungswillige Unternehmen verstärkt zu fördern, vorhandene Arbeitsplätze zu erhalten und neue zu schaffen, das Klima zwischen Wirtschaft und Kommune zu verbessern. Die Arbeit der Wirtschaftsförderung Gewerbebau Amberg kann auch unter amberg-blog.de oder bei instagram.com/amberg_blog verfolgt werden.

Aktuell gibt es neben steuerlichen Erleichterungen auch unbürokratische Hilfen, wenn es zu akuten Liquiditätsschwierigkeiten kommen sollte.

Speziell in der Altstadt gab es 2019 das Erlebnisshopping-Spektakel im Rahmen des Welttheaters. Das Amberger Welttheater Einkaufsevent gehört beim 10. Bayerischen Stadtmarketingpreis zu den drei besten Projekten des Jahres 2019. Zudem gibt es die „Altstadtkümmerin“, die Beratung für Gewerbetreibende und regelmäßige Händlerstammtische anbietet.

Smart City Amberg mit der Website www.amberg-digital.de gibt einen schnellen Überblick zu innovativen Projekten in Amberg. Die Idee dazu entstand beim neuen Stammtisch "Digital-Frühschoppen", den die Wirtschaftsförderung der Stadt Amberg gemeinsam mit der Volksbank-Raiffeisenbank organisiert.

Eine Smart City nutzt neue Technologien beispielsweise für eine verbesserte Kommunikation mit ihren Bürgern und einen umweltfreundlichen Energieverbrauch.

Angebote auf der Website sind bspw. Online-Terminbuchungen für Behördengänge im Rathaus, den Eventkalender der Amberg App und über zwanzig weitere Initiativen. Sie werden in wenigen Sätzen erklärt, sind mit weiterführenden Informationen verlinkt und lassen sich unter anderem nach Rubriken wie "Smart Mobility", "Smart Environment" und "Smart Government" sortieren.

Durch die Komplexität globaler Lieferketten ist nicht transparent, woher die einzelnen Komponenten stammen und wie sie gefertigt werden. Bei der Produktion werden elementare Menschenrechte missachtet, meist wird nur auf eine kostengünstige Produktion geachtet. Die öffentliche Hand hat eine enorme Marktmacht durch ihr großes Auftragsvolumen und ist für Viele als Kunde attraktiv. Beides sollte genutzt werden, um Herstellungsbedingungen, Produkte und deren Auswirkungen positiv zu verändern.

Mit ihrer Vorbildfunktion können die Kommunen vor Ort Anstöße für Bürgerinnen und Bürger, die örtliche Wirtschaft und weitere Akteure geben.

Tu Du´s

  • Kaufe Fair Trade Produkte
  • Kaufe Bio-Produkte, regional & saisonal
  • Existenzlöhne anstatt Mindestlöhne
  • Informiere Dich über Produktionsbedingungen und entscheide Dich für faire Unternehmen -> Siegel
  • Engagiere Dich z.B. in einer Gewerkschaft
  • Trete für die bessere Bezahlung für schlecht bezahlte Berufe ein
  • Überzeuge Menschen nach der GWÖ zu bilanzieren
  • Wohlstand nicht über materiellen Besitz definieren