Fairtrade - Stadt Amberg

Zeit zum Ausmisten!? Aus alt mach neu - Kleidertauschparty im Jugendzentrum Klärwerk

Quillt Dein Kleiderschrank auch über und Du hast trotzdem nix zum Anziehen? Dann mach mit bei unserer Kleidertauschparty!

Bring am Samstag, 17. September 2022, 10 Kleidungsstücke mit ins JUZ und tausche sie zwischen 14 und 17 Uhr gegen etwas Neues für Dich ein!

Über die Sommerferien hast Du sicher mal Zeit in Deinem Kleiderschrank zu wühlen und findest Klamotten, die Dir zwar gut gefallen, aber die Du trotzdem selten oder nie anziehst. Ein klarer Fall für die Kleidertauschparty.

Mit Pflanzpartys dem Klima helfen. Mach mit – pflanze einen Baum!

Mehr Infos auf https://www.amberg.de/einheitsbuddeln

Erfolgreiche Pflanzpartys vom letzten Jahr:


Kriterium 1: Ratsbeschluss

Die Stadt Amberg verabschiedet einen Ratsbeschluss zur Unterstützung des Fairen Handels.

Die Stadt Amberg beschließt an der Fairtrade-Towns Kampagne teilzunehmen und den Titel  „Fairtrade-Town“ anzustreben. Hierzu sollen die fünf Kriterien der Fairtrade Towns Kampagne erfüllt werden.

Bei allen Sitzungen des Stadtrates und der Ausschüsse, sowie im Oberbürgermeisterbüro wird fair gehandelter Kaffee und ein weiteres Produkt aus Fairem Handel verwendet.


Kriterium 2: Steuerungsgruppe

Eine Steuerungsgruppe wird gebildet, die auf dem Weg zur Fairtrade-Town die Aktivitäten vor Ort koordiniert. Die Steuerungsgruppe ist die treibende Kraft und dient der Vernetzung innerhalb der Kommune.

Sie besteht aus mindestens drei Personen aus den Bereichen Städtische Verwaltung/Politik (Politik), Einzel-/Handel, z.B. Vertreter/in des Weltladens oder aus der Gastronomie (Wirtschaft) sowie Eine Welt, z.B. ein Vertreter der Lokalen Agenda Gruppe (Zivilgesellschaft).

Zudem ist es wünschenswert, dass auch andere Akteure aus weiteren Bereichen in der Steuerungsgruppe vertreten sind, wie z.B. aus Schulen, Vereinen oder kirchlichen Einrichtungen.


Kriterium 3: Fairtrade-Produkte im Sortiment

In den lokalen Einzelhandelsgeschäften und bei Floristen sowie in Cafés und Restaurants werden mindestens zwei Produkte aus Fairem Handel angeboten. Richtwert ist hier die Einwohnerzahl.

Bei einer Einwohnerzahl von 42.000 benötigen wir neun Einzelhandelsgeschäfte und fünf Gastronomiebetriebe für die Erfüllung des Kriteriums 3.


Kriterium 4: Zivilgesellschaft

Produkte aus Fairem Handel werden in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen verwendet. Darüber hinaus werden Bildungsaktivitäten zum Thema Fairer Handel umgesetzt, oft im Rahmen weiterer Kampagnen von TransFair.

Bei einer Einwohnerzahl unter 200.000 muss jeweils eine Schule, ein Verein und eine Kirche gewonnen werden. Einmal pro Jahr wird eine Aktion zum Thema Fairen Handel durchgeführt.


Kriterium 5: Medien

Die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten zum Thema Fairtrade in Amberg.

Pro Jahr sollen mindestens vier Artikel erscheinen, bei denen die Kampagne thematisiert wird. Hierbei zählen nicht nur Printmedien, sondern auch die Veröffentlichung von Online-Artikeln. 


Weitere Links:

https://www.fairtrade-towns.de/fairtrade-towns/stadt/amberg/