Häcksel-Aktion vom 27.02. bis 03.03.

Mitarbeiter der Stadtgärtnerei häckseln Baumschnitt

Mit dem Großhäcksler unterwegs: Die Stadtgärtnerei in Aktion. (Foto: Werner Raschke, Abfallberatung Amberg)

Der Termin für die nächste Häcksel-Aktion in der Stadt Amberg steht fest: die Stadtgärtnerei ist vom 27. Februar bis zum 3. März im Stadtgebiet unterwegs, um auf Wunsch Äste und Sträucher zu zerkleinern. Die Anmeldung zur Häcksel-Aktion ist ab sofort bis zum 17. Februar möglich.

Anmelden können sich alle, deren Grundstück an die städtische Hausmüllabfuhr angeschlossen ist. Strauch- und Baumschnitt bis zu einem Durchmesser von 15 Zentimetern, jedoch keine Wurzelstöcke und kleinteiliges Grüngut wie Bodendecker, können zum Häckseln bereitgelegt werden.

Das Material ist vom Anmelder an einer gut erreichbaren Stelle bereitzulegen. Idealerweise an dem Ort, an dem die Abfalltonnen von der Müllabfuhr geleert werden, denn die Äste können nicht aus dem Grundstück herausgeholt oder über Zäune gehoben werden. Am vereinbarten Termin ist Personal der Stadtgärtnerei vor Ort und befüllt den Häcksler. Ein Vorzerkleinern ist nicht notwendig, da ein Großhäcksler eingesetzt wird.

Die Vorteile der Häckselaktion liegen laut der städtischen Abfallberatung auf der Hand. So spart man sich den Weg zum Grüncontainer, während das Häckselgut gekauften Rindenmulch ersetzt. Es enthält wenig Nährstoffe und stört das Wachstum von Unkraut, wirkt sich jedoch positiv auf die Bodenstruktur aus. Zum Abdecken der Gartenwege, zum Einbringen unter Hecken- und Beerenpflanzen sowie als Strukturmaterial für den Kompost oder die Biotonne, ist das Häckselgut bestens geeignet.

Eine Anmeldung zur Aktion ist ab sofort bei der städtischen Abfallberatung möglich unter www.amberg.de/abfallberatung, per Email unter umwelt(at)amberg.de oder telefonisch unter 09621/10-1248, 10-1803 oder 10-1312. Die ersten 30 Minuten Häckseln kostet 12 Euro,  jede weitere angefangene Viertelstunde kostet 8 Euro. Die maximale Häckselzeit ist auf zwei Stunden beschränkt. Sollte die Aktion aufgrund ungeeigneter Wetterlage (Schnee) nicht durchgeführt werden können, entfällt sie ersatzlos. Die nächste Aktion ist dann im Herbst 2023.