Sommer in der Stadt

Programm am Freitag, 6. August 2021

Salum Matata, Sänger, Songwriter und Komponist tansanischer Herkunft (Südafrika), geboren in Dar es Salaam, wo er aufgewachsen ist und seine ersten Schritte als Musiker getan hat. Sein Stil basiert auf traditionellem Blues gemischt mit seinem einzigartigen afrikanischen Stil. Er entwickelte seine Liebe und sein Talent zur Musik, indem er jeden Tag die Lieder seiner Großmutter zugehört hat. Sie war seine erste Lehrerin und Inspiration für intuitives Singen, in dem er seinen einzigartigen Stil gefunden hat.

In seinen Werken mischt er Rhythmen afrikanischer Volksstämme mit traditionellem Blues und so schafft er seinen einmaligen Stil, den er "ChiAfrica Blues" nennt.

Salum hat seine Großmutter oft nachgefragt: Worüber singst du? (er konnte ihre Muttersprache "Fipa" nicht verstehen). Obwohl diese Sprachen heute schon vergessen sind, kreiert Salum Musik, die auf diesen Melodien basiert, und fügt ihre eigenen Texte in Swahili (die offizielle Sprache Afrikas) hinzu, um Dutzende von Originalliedern über Leben und soziale Herausforderungen zu komponieren. Sein Lied "Saidia" bedeutet Helfen. Die Botschaft lautet: Wenn Du mir hilfst, helfe ich Dir.

In Ostafrika ist er derzeit einer der angesehensten Künstler Sansibars. Wenn Du einen Auftritt von Saluma erlebst, wirst du sofort verstehen, dass er geboren wurde, um mit seiner Entspannung und seiner erstaunlichen Stimmlage auf der Bühne zu sein. Viele Leute nennen ihn "Voodoo - ein Mann mit Tausenden von Stimmen" wegen seiner breiten Stimmabgabe und der Fähigkeit, in verschiedenen Tönen und Stilen zu singen (er spielt auch Funk, Jazz, Rock).

Phil Siemers muss seine „Wer Wenn Nicht Jetzt“-Tour erneut verschieben. Im Rahmen seiner ersten eigenen Headliner-Tour bringt er sein Debütalbum nun im September 2021 auf die Bühne. In einem persönlichen Statement wendet sich Phil Siemers an seine Fans:

„Ihr Lieben, ich hab Euch ja versprochen, dass wir die Entwicklungen in Zusammenhang mit meiner Tour im November und der Corona Pandemie genau im Auge behalten. Nun steigen die Zahlen leider vielerorts wieder und wir halten es unter diesen Umständen nicht mehr für vertretbar an der Tour im November festzuhalten. Das macht mich sehr traurig und ich hätte die Tour natürlich wahnsinnig gerne gespielt, aber die Gesundheit geht nun mal vor. Erfreulicher Weise konnten wir für fast alle Konzerte Ersatztermine finden. Nur in Nürnberg hat‘s leider nicht geklappt, daher muss das Konzert dort ersatzlos ausfallen. Tickets für die verschobenen Termine behalten ihre Gültigkeit, die Tickets für die Nürnberg Show können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Lasst uns die Daumen drücken, dass nächstes Jahr alles besser wird. Bleibt gesund, nehmt Rücksicht und haltet durch - ich bin mir sicher wir sehen uns bald wieder und freue mich auf Euch!“

Ende Februar veröffentlichte der Singer-Songwriter sein erstes Solo-Album „Wer Wenn Nicht Jetzt“. „Im Grunde genommen schreibe ich Popsongs, die Jazz und Soul atmen“, so Phil Siemers, der seine Lektion bei Soul-Größen wie Bill Withers und Donny Hathaway gründlich gelernt und dabei zu seinem eigenen Songwriting und einer eigenen Sprache gefunden hat.

Egal ob im Hamburger Jazzclub Birdland, als Support-Act von Keb‘ Mo‘ und ZAZ oder bei diversen Festivalshows, wie zum Beispiel dem ELBJAZZ, Phil Siemers schafft es, das Publikum mit seiner Leidenschaft zu begeistern und sorgt mit einer ordentlichen Portion Soul für den nötigen Groove, der zum Mittanzen einlädt. Nachdem seine erste eigene Headliner-Tour nun bereits zum zweiten Mal verschoben werden muss, freuen wir uns nun im September 2021 auf Phil Siemers. Das wird „so gut“!

Die populäre und mit Preisen ausgezeichnete Band bringt ein neues Album an den Start: „Come On In“. Intensiv wie gewohnt, lässt es auch Raum für Melancholie. In über 1.000 Konzerten in 21 Ländern hat diese dynamisch swingende und hochgelobte Formation das Publikum zum Lächeln und zum Tanzen gebracht. Denn das kann der Blues: die Probleme des Lebens mit seinen Grooves vertreiben. Der Frontmann weiß dies besser als viele andere, und auf dem zehnten Album – mit seinem einladenden Titel „Come On In“ – geht er Themen wie sein eigenes Alter oder die politische Realität an.

In diesem Sinne symbolisiert der Titel alles, wofür Thorbjørn Risager & The Black Tornado stehen. Dazu Thorbjørn: „Einige Leute meinen, der Blues sei traurig, weil er nach der Farbe der Melancholie benannt und aus der Musik der Sklaven in den USA entstanden ist. Aber man muss bedenken, dass dies eine Musik war, zu der sich die Leute versammelten, wenn sie die Mühen ihres Alltags vergessen wollten. Der Blues wurde bei festlichen Anlässen gespielt und war Tanzmusik. Und diese Tradition würde ich gerne weiterführen: eure Probleme durch unsere Musik erträglicher zu machen, damit ihr mit einem Lächeln auf euren Lippen nach Hause gehen könnt.“

Auch 2019 arbeiten die Musiker noch immer auf die gleiche Art und Weise, wie sie begonnen haben. Thorbjørn Risager sitzt zu Hause mit seiner akustischen Gitarre und entwickelt die Grundstruktur eines Songs, bevor sie ins Studio gehen, wo die anderen Vorschläge für Grooves, Basslinien, Bläsersätze, Backgroundgesang oder Fills machen. All das ergibt einen Sound, der einem das Gefühl gibt, alles drehte sich um Risagers Stimme. Ihr undogmatischer und innovativer Umgang mit dem Blues kombiniert diesen mit Elementen aus anderen Genres wie Funk, Gospel, Soul oder Rock’n’Roll. Dabei hängt alles vom Feeling und der Ausrichtung des jeweiligen Songs ab. Eine weitere Nuance steuern auf dem neuen Album die melancholischen Songs mit akustischer Gitarre bei. Das hat sich instinktiv so ergeben, da sein Blues hier reflektiert, wo Risager aktuell in seinem Leben steht.

„Der Blues gibt mir die Möglichkeit, Dampf abzulassen. Und dieses Mal habe ich einige Songs geschrieben, in denen es um meine Zweifel geht, ob ich in meinem Leben alles richtig gemacht habe. Allerdings geht es bei meinem Songwriting auch immer um das Licht am Ende des Tunnels. Was wiederum bedeutet: die Zähne zusammenbeißen und sagen: ‚Ich mache einfach weiter’.“

„Never Givin’ In“ ist genau so ein Song, während es in „Last Train“ um die Problematik geht, sich zu sehr mit sich selbst zu beschäftigen. „Nobody But The Moon“ zeigt Thorbjørn Risagers selten artikulierte politische Seite, wenn dort die Frage gestellt wird: Wer hat die Kinder gesehen, die im Mittelmeer ertrunken sind, und wer hat ihre Schreie gehört? Worauf als Antwort folgt: Niemand außer dem Mond.

Bei aller Ernsthaftigkeit betont der Titelsong „Come On In“ das erbauliche Gefühl der Gemeinsamkeit, das Thorbjørn Risager & The Black Tornado schaffen wollen. Hier geht es um eine Bar, wo jeder willkommen ist, und Risager hat den Song mit der Kopenhagener Mojo Blues Bar im Hinterkopf geschrieben. Denn: „Dort sind wir groß geworden und viele von uns haben ihre Freundinnen da kennengelernt.“

Einige Bands schaffen den Durchbruch und das war es dann auch schon. Andere geben auf, wenn sich der Erfolg nicht schnell genug einstellt. Und dann gibt es noch diejenigen, die sich mit Leib und Seele dem Musikmachen verschrieben haben und die beständig an Popularität gewinnen, indem sie ihre hohen Standards über die Zeit beibehalten. Zu dieser letzten Kategorie zählen auch Thorbjørn Risager & The Black Tornado. Sowohl in Dänemark als auch im Ausland wird man sich immer mehr der Explosivität ihrer Konzerte bewusst, in denen Gitarre, Bass, Schlagzeug, Orgel und Bläser Risagers kraftvolle Stimme umkreisen, die Kritiker bereits zu Vergleichen mit Ray Charles und Joe Cocker angeregt hat.

Den Blues hat Thorbjørn Risager im Blut, seit er als Zehnjähriger etwas für ihn absolut Magisches gehört hat. Bei ihm zu Hause in Jyllinge legten seine Eltern, die beide Musik unterrichteten, nur Klassikplatten auf, aber im Nachbarhaus eröffnete sich ihm eine neue Welt. Thorbjørn war noch zu jung, um die Wurzeln dieser Musik zu verstehen, all das Elend und den großen Schmerz, aber eben auch die Euphorie, wenn man sich diesen aus dem Hals sang. Er wusste lediglich, dass er sie zu sich nach Hause mitnehmen musste. Also besorgte er sich Kassetten mit dieser exotischen Musik und schlief über Jahre hinweg zu den Sounds von Fats Domino und Muddy Waters ein.

Programm am Samstag, 7. August 2021

Gesucht wird: Die beste Newcomerband aus allen Bewerbern. Bewerbungen per Mail an sommerinderstadt(at)tnt-productions.de. Einsendeschluss ist der 30.07.2021.

‚Maniac‘ ist eine junge Band aus Prag, welche schon auf über 600 Shows zurückblicken können, davon ca. 50 in Deutschland. Gegründet haben sie sich 2013 als eine Rockband

Die Band hat 2013 als Rockband angefangen, aber nach all den Jahren ihr Genre als Synthie-Pop-Rock etabliert. Normalerweise spielen sie Songs mit Texten auf Tschechisch, aber in Deutschland ist das Set komplett auf Englisch. Die Mitglieder sind Ruzty, Psycho, Cherry.

Rootz Radicals sind eine Band im ursprünglichen Sinne. Die längste Zeit ihres Lebens haben sie in einem freundschaftlichen Bund, der von Musik geprägt war, stets am gleichen Strang gezogen, sind zusammen durch dick und dünn gegangen und haben sich gegenseitig den Rücken gestärkt. Die Band kletterte eifrig die steile Treppe der Professionalität empor, nachdem 2015 ältere Projekte zu Gunsten der Gründung von Rootz Radicals aufgegeben wurden. Seither haben Rootz Radicals über 50 Songs, unter andrem mit internationalen und renommierten Künstlern veröffentlich.

2015 erschien die EP Lian outta Den samt dazugehöriger Dub-Version Dub Outta Den und der darauffolgenden Dancehall Single Eazy Street. Dies sorgte nicht nur in ihrem Heimatland Deutschland, sondern auch im Ausland für Aufsehen. Das Reggae Magazin Zonareggae zählte den Song Israel zu den 100 besten Reggae Nummern des Jahres. Mit ihrer Video Single „Gal Weh In Deh starring Miss Jamaica 2016 Ashlie Barrett, mit dem Israel Riddim Sampler 2017, featuring Anthony B. Jahcoustix, Keida, uvm., sowie mit ihrer Single Bad Government feat. Fredie Wize & UCee, die 2018 auf Platz 11 der Global Reggae Charts landete, machten Rootz Radicals weiter die Runde. Die Band hat vor kurzem einen weiteren Riddim Sampler, den Candy Kush Riddim Sampler, dieses Mal mit Luciano, Skarra Mucci, Goldy & Yaksta, Silver Ice, und u.a. Rebellion the Recaller veröffentlicht. Der Sampler wurde in Kooperation mit dem langjährigen Weggefährten und Freund der Band UCee veröffentlicht.

Neben der Europäischen Presse erwähnte auch der Jamaican Gleaner Rootz Radicals im Kontext der Feierlichkeiten zum internationalen Tag des Reggae am 1. Juli. Prof. Dr. Carolyn Cooper bezeichnete den Sound der Band im Jamaica Gleaner als “original, both roots and dancehall.” Die Band meint es ernst mit ihrer Musik. Ihr Ehrgeiz und vor allem ihre Authentizität kommt nicht von ungefähr und ist nicht aufgesetzt, sondern entspringt vielmehr einer aufrichtigen und aufgeschlossenen Auseinandersetzung mit der Kultur und Musik Jamaikas. Dazu gehört auch, dass die Texte der Band auf Patois sind. Die überwiegend auf Jamaika verwendete Kreol – Sprache ist eine mehr als kreative, die es erlaubt Dinge auf eine Weise zu sagen, wie man sie sonst nicht ausdrücken könnte.

Dabei kommen die Erfahrungen aus erster Hand: Als Teil der Reggae Studies Unit der University of the West Indies in Kingston war es Gitarrist Christian möglich, für ein halbes Jahr nach Jamaika zu reisen, begleitet von Sänger Uno Jahma. Dort lernten sie viel über die jamaikanische Kultur und auch einige Urgesteine der Szene kennen. Darunter illustre Namen wie Charley von Toots and the Maytals, mit dem sie direkt an einigen Tunes arbeiteten und Earl „Chinna“ Smith, mit dem Christian an Gitarrenparts feilte.

Grounded ist die erste Auskopplung des Candy Kush Riddims. Im Dialog mit West-Afrikas Reggae-Ikone Rebellion The Recaller singt Sänger Uno Jahma in diesem Song vom zeitlosen Bedürfnis nach Verwurzelung.

In 2019 erschien August Town Sound, ein weiteres Videoprojekt aus dem Hause Rootz Radicals. Das in Jamaika gedrehte und aufgenommene Musikvideo beschreibt das Leben in August Town, einer zerrütteten und aufstrebenden Community in Kingston, Jamaika. August Town Sound setzt neben den Bandmitgliedern Uno Jahma & Chris Eastwood auch lokale Künstler in Szene, darunter z.B. Fitta Warri, oder den 12 jährigen Nachwuchskünstler Zion, der kürzlich auch in DJ Khaleds Holy Mountain mitwirkte.

Im selben Jahr veröffentlichte die Band eine Zusammenstellung ihrer besten und beliebtesten Nummern auf CD. Der SAMPLER ONE steht seither zum kostenlosen Download auf der Website der band www.rootzradicals.com zur Verfügung.

Während der Pandemie veröffentlichten Rootz Radicals das Live Album Live & Direct, eine Single mit Perfect Giddimani namens It Ain’t Easy und zahlreiche Videos unter der Überschrift Rootz Radicals Corner, eine Reihe von Lockwon-YouTube Videos auf denen sie persönliche Lieblingssong auf ihre eigene Weise interpretierten.

Ebenfalls aufgenommen im Lockdown von 2020/21, vor einem leeren Konzertsaal, ist das Konzert das zum Live Album Live & Direct wurde. Es ist ein Symbol für den sozialen und kreativen Rückzug, in dem sich die Welt zu jener Zeit befand. Live & Direct ist somit ein ganz besonderes Rootz Radicals live Konzert, aufgeführt und aufgenommen unter noch nie dagewesenen Umständen. Wie ein Licht am Ende des Tunnels sehnt es bessere Zeiten für all diejenigen herbei, die sich danach gesehnt haben Musikkultur wieder in der Art und Weise zu praktizieren, wie sie es früher getan hatten.

Neben diesen Projekten haben Rootz Radicals den Lockdown außerdem genutzt um in den Planet Earth Studios in Berlin Schlagzeug für zukünftige Release aufzunehmen. Dies geschah unter der Aufnahmeleitung von Josi Coppola, Drummer bei Gentleman’s Evolution Band und dem deutschen Reggae Veteran Ganjaman.

Musik steht für Rootz Radicals als Symbol für ein kulturelles Erbe und eine musikalische Empfindung, die seit Generationen weltweit fasziniert und als Werkzeug für Emotionen. Ihre Musik vermittelt eine besondere Roughness oder positive Ernsthaftigkeit des Lebens. „Overcome all obstacles and let Reggae Music hit you away!“ lautet die Zeile aus dem Live Intro der Band, die die Zufriedenheit, ein Teil des Reggae Movements sein zu dürfen, wohl am besten ausdrückt.

Mittlerweile steht Rootz Radicals nicht mehr nur für eine moderne Roots & Dancehall Liveband. Hinter dem fein arrangiertem Sound der fünfköpfigen Band verbirgt sich ein innovatives Produzententeam; das sich gegenseitig ergänzende Reggaekollektiv Rootz Radicals arbeitet rund um den Sänger und Head Engineer Uno Jahma, Gitarrist und kreativem Songwriter Chris Eastwood, dem musikalischen Mastermind der Band Thomas Eibl, Basser Henry Shell und Drummer Tommy „Stroke“ Dread.

Rootz Radicals werden nicht nur weiterhin mit namhaften und befreundeten Künstlern zusammenarbeiten um high-quality Reggae Content abzuliefern und ihre Emotionen in zeitgenössischen Reggae & Dancehall zu packen, ihre Musik wird auch bald wieder von den zahlreichen Bühnen Europäischer Reggae Festivals zu hören sein.

Hypnotische Grooves, virtuose Spielfreude und das Ignorieren musikalischen Schubladendenkens sind schon seit 1985 die Markenzeichen von Europas dienstältester Funktruppe GRAND SLAM FUNK. Grand Slam Funk stehen für satten P-Funk , der Spielart schwarzer Tanzmusik die alle Genre-Grenzen ad absurdum führt. Nach einer 18-monatigen Auszeit kehren die runderneuerten GRAND SLAM FUNK im Juli 2021 auf Europas Festival- und Clubbühnen zurück.

Mehr als 90 Minuten Partypower vom Feinsten werden von den 8 Musikern des erneuerten Line-Ups präsentiert. Darunter viele neue Kompositionen und ein paar Songs aus dem großen Schaffenskatalog der Band (immerhin 9 full-length Studioalben, sowie diverse Singles, Remixe und Livealben stehen hier auf der Habenseite!). Dazu kommen ganz wenige ausgewählte und bearbeitete Coverversionen, eine bunte Bühnenshow und virtuose Soloeinsätze der Funkateers – und die Party kann losgehen. Am Leadgesang Ashonte DOLO Lee („The voice of Germany“), Eric LESHRAAH Rohner (George Clinton, Amp Fiddler uvm.) und Oliver 4WHEEL Allwardt (schon seit 1986 bei Grand Slam, außerdem Los Dos Y Companeros), die Rhythmusgruppe besteht aus Dandy Dandorfer (Gitarre, seit 1998), DJ Maca (turntables, Auftritte z.B. mit Wu.Tang Clan), Drummer Frank Holderied (Skaos) und neu dabei der zurückgekehrte Bandgründer Dirty Harry Zawrel am Bass (Dave Stewart, Jimmy Cliff, Joanne Shaw Taylor uvm.). Geleitet wird das Ganze von Keyboarder Toby Mayerl aka The Cosmic Pope, der schon mit Stars wie Bootsy Collins, Larry Graham und Bernie Worrell auf der Bühne stand.

Grand Slam Funk kann auf weit über 500 Konzerte zurückblicken. Als Gäste mit Ihnen auf der Bühne waren z.B. All Saints, The Edge (U2), Dave Stewart (Eurhythmics), Gary Mudbone Cooper (Funkadelic), Rick Gardner (Marvin Gaye) Funkmaster Ozone und Karl Keaton. Alle Grand Slam Funk Alben sind ab Sommer 2021 digital verfügbar, als CD und Vinyl bei den Konzerten sowie als Mailorder über www.band-store.com. Ein neues Album ist für das Jahr 2022 in Planung.

Programm am Sonntag, 8. August 2021

Die Sunny Bottom Boys, was in etwa soviel heißt wie die Jungs mit dem sonnigen Gemüt, wurden 1999 ursprünglich als Fivepiece Band gegründet um amerikanische "Folksmusic" wie Bluegrass,Western Swing,  Oldtime Country und last but not least den guten alten Rock'n Roll  so zu interpretieren, dass es möglichst authentisch und dennoch "backfrisch" und selbstbewusst rüberkommt. Mit Mandoline, Banjo, Doghouse Bass, Squeezebox & Washboard bewaffnet zog man also los um den Leuten diese faszinierenden Musikformen mit Spaß und spitzbübischer Laune gewürzt um die Ohren zu hauen.

Ihre Passion führte sie u.a. nach Österreich, in die Schweiz, nach Italien, Spanien und natürlich durch unzählige Städte Deutschlands.

2003 ernteten die sonnigen Jungs die ersten Früchte ihres Schaffens als sie die Fachjury mit Ihrer Live- Performance voll überzeugten und den  PMC Country Award gewannen! 2005 wurden sie überraschend ins Deutsche Theater München eingeladen um die Show "50 Jahre Rock' n Roll"  mit ihrer Musik zu bereichern.

Es folgten Umbesetzungen in der Gruppe und letztendlich blieb es bei der“ Five-Piece-Band“ mit 2 Gitarren, Drums, sowie Kontrabass & Squeezebox/Piano. Die Band fand schließlich mehr und mehr zu ihrem eigenen Sound und es wurde etwas mehr Gas in Richtung Rawk'n Roll gegeben.

Jedoch wird auch immer wieder Mandoline, Banjo, Washboard & Co ausgepackt um die alte Liebe der schelmischen Fünf, den Bluegrass, wieder hochleben zu lassen.

Das besondere Ass im Ärmel der Sunny Bottom Boys ist ihre lockere, unbekümmerte Art mit der sie  im Handumdrehen das Publikum anstecken das wiederum sofort zu verstehen gibt:

Ready to Party !!!!

In diesem Sinne: "Keep on the sunny side of life" ...

Donikkl. Foto © Kay Weidlich

Perfekte Familienunterhaltung mit den dreifachen Gewinnern des Deutschen Kindermusikpreises!

Witzig, knallbunt, energiegeladen und sehr nah an den Kindern – ein Gute-Laune-Konzert zum Mitsingen, Mittanzen und Mitlachen. Zwei vielfach ausgezeichnete, bühnenhungrige Kinderzimmer-Stars bringen mit unglaublicher Power und mitreißender Animation das gesamte Publikum zum Tanzen und Singen.

Wenn der sympathische Hit-Erfinder (Fliegerlied "So ein schöner Tag", "Aram Sam Sam", "Der kleine Haifisch") zusammen mit Erich dem Koch über die Bühne fegt und die Stimmung zum Kochen bringt, dann ist klar: Die Partymacher sind da!

DONIKKL steht für moderne Kindermusik, die die Eltern gern lauter machen.

DONIKKL macht Spaß! Das belegen über 50 Millionen Klicks auf YouTube, Auftritte bei KIKA, ARD, ZDF und RTL und eine starke Präsenz in allen Kinderradiosendungen. Neben goldenen Schallplatten und zahlreichen anderen Musikehrungen wurde DONIKKL der Bayerische Staatspreis für Musik sowie die Bayerische Staatsmedaille für besondere Verdienste um die Umwelt verliehen, er trägt den offiziellen Titel „Botschafter Niederbayerns“.

DONIKKLs neue, zeitgemäße Songs sind vollgetankt mit Energie und machen nicht nur Kinder stark. Vor allem auf der Bühne bringen die Ohrwürmer voller positiver Energie nicht nur Zwerge, sondern auch Jugendliche und Erwachsene zum Ausflippen. Sowohl die Kids als auch ihre erwachsenen Begleiter gehen aus sich heraus, kreischen, tanzen und haben zusammen jede Menge Spaß.

DONIKKLs unvergleichlicher Siegeszug reicht mittlerweile weit über die deutschen Kinderzimmer hinaus. Sein Kultsong „Fliegerlied – So a schöner Tag“ wurde zum „weltweit am meisten nachgespielten deutschsprachigen Song!“ (SAT 1) in verschiedensten Sprachen, eroberte sämtliche Hitparaden und wurde mit mehreren goldenen Schallplatten- und Musikpreisen ausgezeichnet.

DONIKKLs Erfolg kommt nicht von ungefähr: er ist nicht nur Produzent, Musiker, Komponist und Texter, sondern vor allem zweifacher Vater und Pädagoge. Seine umfassenden Erfahrungen aus der musikalischen Arbeit mit Kindern und Erwachsenen sind der Motor für seinen Ideenreichtum, der seine quirligen und mitreißenden Gute-Laune-Mitmach-Lieder besonders live zur perfekten Familienunterhaltung werden lässt.

DONIKKL-Ohrwürmer gehen direkt in die Beine! Erneut kommt ein alter Grundsatz zum Tragen: Musik und Tanz machen Spaß und fördern Selbstbewusstsein, Phantasie und Körpergefühl. Deshalb hat der Bayerische Rockintendant Multitalent DONIKKL, unterstützt durch das Kultusministerium, zum Dozenten für Musik und Bewegung an die Musikakademie Schloss Alteglofsheim berufen.

Seit 2003 touren Tanja Raith und Andi Blaimer als Singer-Songwriter gemeinsam durch Bayern und brachten D´Raith-Schwestern und da Blaimer mit ihren Songs auf Erfolgskurs. Wochenlang hörte man Tanjas "August-Frust-Song" auf Bayern3. Aber auch ihre anderen Songs wie "I ghör ned nach Hamburg", "Zu zwoat samma a Weltmacht" oder "Du und I" gehören zum Repertoire der großen bayerischen Sender. Jetzt sind die beiden legendären bayerischen Songwriter-Originale wieder mit Band unterwegs um den großen Bühnen richtig einzuheizen. Powerfrau, Rockröhre, Seelensängerin und Samtstimme - Tanja Raith ist eine Frau die das Alles kann und noch mehr, denn sie hat die Lizenz zum Jodeln. Dass das nicht immer vor einem Alpenpanorama stattfinden muss, beweist sie etwa auf der Rap-Scheibe "The Gaudi is Real" von Liquid und Maniac. Das weiß auch ein Haindling, der sie gerne für besonders spannende Einlagen auf die Bühne holt. In ihrem Festivalprogramm spielen Raith & Blaimer mit ihrer Band tanzbaren Reaggae und Funk, intelligente, aus dem Herzen getextete bayerische Pop-und Rocksongs, Up-Tempo-Polka, Calypso und Balladen, bei denen die Feuerzeuge angehen. Einordnen oder in eine Schublade stecken ließen sie sich nie, die musikalischen Freigeister Tanja Raith und ihr kongenialer Blaimer. Der hat seine Gitarre auf der Bühne studiert, in original afrikanischen Highlife-Bands, Hip-Hop-Formationen aus den Staaten, Jazz- Rock- und Soulbands und traditioneller bayerischer Volksmusik. Das alles kommt in den musikalischen Repertoiretopf der beiden Künstler - es wird aber nie umgerührt und bleibt, was auch Raith & Blaimer sind: 100% authentisch.

Gitarren und Stimmen so rau wie das Kopfsteinpflaster von dem sie kommen. Roadstring Army ist die warme Tasse schwarzer Kaffee für den von Selbstzweifeln getriebenen Träumer. Mit dem Herzen denkend. Auf der Suche nach sich selbst. Der Bolzenschneider zum Anderssein. In den vergangenen 3 Jahren hat die Ulmer Band auf über 200 Konzerten bewiesen, dass Bühnenleidenschaft gepaart mit Originalität ein breites Publikum berühren. 2021 heißt: Roadstring Army is starting over! Elektrische Gitarren gepaart mit eingängigen Hooklines. Eine einmalige Kombination aus handgemachtem, rohem Rock und anschmiegsamen HipHop-Elementen am Puls der neuen Zeit. Was bleibt ist ehrlicher, markant bissiger Sound mit der richtigen Prise Straßenstaub.

Seit mittlerweile gut 1 ½ Jahren ist Deus Vult nun auf den Bühnen dieser Republik unterwegs und präsentieren sich Ihrem Publikum. Mit einer Kombination aus der altbewährten Mittelalter-Rock-Musik und ihrem ganz besonderen Stil, schaffen sie es, die klassischen Mittelalter-Elemente mit den sehr außergewöhnlichen Stilelementen des Steampunk zu kombinieren und dadurch etwas neuartiges, spannendes zu kreieren.

Mit ihrer rockigen, fetzigen Bühnenshow, die durch eigene Licht-, Nebel-und teilweise Feuerinstallationen sehr wuchtig daherkommt, laden sie ihre Zuhörer nicht nur zum Mitfeiern ein, nein, sie fordern sie dazu auf! Derzeit unterhält Deus Vult ihre Zuhörer mit Cover-Versionen der bekanntesten und beliebtesten Songs, der immer größer werdenden Mittelalter-Rock-Szene, sowie den ersten von Deus Vult Komponierten Stücken wie „Baba Jaga“, „Seemansgrab“ oder „Adjeu…“. Außerdem gehören auch eigene Interpretationen von traditionellen Liedern und Melodien zu ihrem Repertoire.

Nach der Veröffentlichung Ihres Debütsongs „Träume und Schmerz“ Ende 2018, arbeitet die Band aktuell an weiteren Kreationen um schon bald die nächsten Stücke präsentieren zu können. Das Bestreben ist hier, stets den „Nerv der Zeit“ zu treffen und das Publikum in ihren Bann zu ziehen, zu diesem Zweck wir die Band Anfang 2020 ihre erste EP mit einigen ausgewählten Songs der Öffentlichkeit präsentieren. Deus Vult –eine 7 Mann starke Band aus der Oberpfalz, die sich mit einem Sänger, einem Bassisten, zwei Gitarristen, zwei Dudelsackspielern und einem Schlagzeuger dem Mittelalter-Rock im Steampunk-Stil verschrieben haben.

Einlassinfos

  • Das Mitbringen von Getränken und Speisen jeglicher Art ist nicht gestattet.
  • Es ist nicht gestattet, Tiere mit auf das Festivalgelände zu nehmen.
  • Sonnen- & Regenschirme sind auf dem Festivalgelände nicht erlaubt.
  • Parken: An den Veranstaltungstagen stehen über 1090 Parkplätze zur Verfügung. Eine Parkgebühr wird nicht erhoben.
  • Foto/Video/Audio: Fotografieren für den privaten Gebrauch ist gestattet. Audio­ und Videoaufnahmen sind nicht erlaubt. Jeder Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt. Bitte lassen Sie professionelle Spiegelreflexkameras mit Wechselobjektiven zuhause. Die Mitnahme solcher Kameras auf das Gelände ist untersagt.
  • Waffen jeglicher Art sind auf dem Gelände verboten.
  • Veranstaltungsende: Schankschluss ist 1.00 Uhr, das Gelände im Außenbereich wird um 1.30 Uhr vollständig geräumt. Wir bitten um Verständnis.
  • Liegewiese und Beachvolleyballfeld stehen zur Nutzung bereit.
  • Das Zelten auf dem Landesgartenschaugelände ist verboten.

Sicherheits- und Hygieneinfos

Eure und unsere Sicherheit und Gesundheit ist uns sehr wichtig. Daher gibt es dieses Jahr folgende Punkte zu beachten: Die Ticketreservierung erfolgt exklusiv bei www.nt-ticket.de. Es gibt Tagestickets zum Preis von 0 Euro. Bitte macht von der Reservierung Gebrauch (am beste in Gruppen), das erleichtert uns die Kontaktnachverfolgung und den Einlass. Die Tickets sind 60 Minuten ab Einlass gültig, bitte kommt unbedingt pünktlich. Danach verfällt die Reservierung und wir vergeben die Plätze vor Ort. Bitte benutzt zum Einchecken auf das Festivalgelände die LUCA-App. Für diejenigen unter euch, die kein Smartphone besitzen stehen natürlich Anmeldeformulare zur Verfügung. Noch dem Einchecken am Gelände bekommt ihr feste Plätze zugewiesen, es stehen Platzanweiser und Platzanweiserinnen für euch bereit. Beim Verlassen des Geländes bitte auschecken, wir können dann die frei gewordenen Plätze wieder vergeben. Noch aktuellem Stand (12.07.21) werden wir 1.500 Gäste begrüßen dürfen, davon 200 auf Stehplätzen, 1.300 feste Sitzplätze werden für euch zur Verfügung stehen. Bitte haltet besonders am Einlass und am Ausgang die nötigen Abstandsregeln gewissenhaft ein, es wird sicherlich etwas länger dauern - bitte habt dafür Verständnis. Auch bei den Essens- und Getränkeständen bitten wir euch die Abstandsregeln genau einzuhalten. Auf dem ganzen Gelände werdet ihr dieses Jahr bedient!

Was gibt es noch?

Brasilianisches Fingerfood • Anatolische Küche • Kasspätzle Döner & Döner Box & Falafel • Crepes • Porchetta & Rippchen Fischschmankerl • Hondbrot • Softeis • Bratwürstl • Flammkuchen Hanfbäckerei • Feinstes Amberger Bier von der Brauerei Winkler • Wein vom Weingut Laubenstein/Weinhandel Andreas Winkler • Süßwaren • leckere Cocktails • Infostand BKK Faber-Castell • Schiffschaukel • Beachvolleybollfeld

Download

Flyer 2021

Plakat 2021

Veranstalter/Organisation/Bandinformationen

TNT Productions, Herrnstraße 6-8, 92224 Amberg, Tel. 09621 33765, E-Mail: mail(at)tnt-productions.de

Fotos © Alex Viebig